Archiv der Kategorie: Kommentar

Kommentar zu den Reviews vom 5. Dezember 2019

Nikolausmix. 2 mal Frankreich (Soziodram voller Humor; Vorurteilstherapie voller Humor), 1 mal Italien/Großbritannien/Argentinien (zwei Kopien sind besser im Saft als die Originale), New York (feines Patisseriestück), Schweizer Skurrilschmerzen (lassen Sie alles raus!), Deutschland (WG fürs Coming-of-Age), Italien (ein Me-Too-Beitrag), Südkorea (wilder Märchenmix), DDR/D Photo-Punk-Künstler, ein Themen-Kinoaktionstag und ein Werbefilm fürs Freeriding über Steilabhänge.

Kino
ALLES AUSSER GEWÖHNLICH
Wenn der Staat mit Menschen überfordert ist.

DIE GLITZERNDEN GARNELEN – LES CREVETTES PAILLETEES
Schwule Schwimmer glitzern mehr!

DIE ZWEI PÄPSTE
El carnevale e finito: viva la commedia!

A RAINY DAY IN NEW YORK
Woodys jährliches Exquisitstück.

DER UNSCHULDIGE
Warum es nicht mit Exorzismus versuchen?

AUERHAUS
Das besondere Coming-of-Age in eigener WG.

NOME DI DONNA
Mit der Reaktion von Nina hat Grabscher-Direktor Torri nicht gerechnet.

ROTSCHÜHCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE
Synapsenbildung rund ums Thema Sein und Schein.

SCHÖNHEIT UND VERGÄNGLICHKEIT
Mit der Kamera auf einen Photographie-Punk-Star draufhalten inklusive DDR-Nostalgie.

MENSCHSEIN
Welttour zum Umgang mit Behinderung.

WINTERLAND
Videoclippiger Pulverschneerausch.

Kommentar zu den Reviews vom 28. November 2019

Zehn mal Hochwertiges: aus USA (1 Meisterbiopic, 1 Einmalig-Doku, 1 düsteres s/w Opernwerk, 1 Literaturverfilmung), Portugal (Truppenübungsplatz-Doku, mild-charmant), Frankreich (beste Komödie), Österreich (Urrassismus-Kolonialismus-Geschichte), Skandinavien (differenziert-diffizile Erinnerungen), Island (Baby-Fun), Italien (auf den Spuren des „Dick“) – ach so, und dann kam noch was aus den USA über den Dollarpfad; und zweimal deutsch Subventioniertes (1 mal DDR-Salami, 1 mal Kindermundsalami). Auf DVD entwickelt eine Puppe mit KI-Defekt ihre eigene Horrorwelt. Das Fernsehen brachte Hintergründe zum Oslo-Prozess, verbatzte Laiendokumaterial aus der Nazizeit und verbockte erneut eine Serie mit einem zu schlichten Menschenbild.

Kino
MISHIMA – EIN LEBEN IN VIER KAPITELN
Musterbeispiel an Biopic.

ARETHA FRANKLIN: AMAZING GRACE
Unikat an Doku.

DER LEUCHTTURM
Folgen der Isolation.

THE GOOD LIAR – DAS ALTE BÖSE
Lügner- und Gaunerstory mit tieferen Wurzeln.

CAMPO
Meditation über einen Truppenübungsplatz in Portugal.

DIE SCHÖNSTE ZEIT UNSERES LEBENS – LA BELLE EPOQUE
Vergangenheitsillusion als Ehetherapieelement.

ANGELO
„Neger“integration.

PFERDE STEHLEN
Skandinavische Jugenderinnerungen.

SNORRI & DER BABY-SCHWIMMCLUB
Köstlichdoku über schwimmende Babys.

DICKTATORSHIP
Italienisches Roadmovi auf „Dick“s Spuren.

HUSTLERS
Die Frau als hochpreisige Ware in der Finanzmetropole NY.

MEIN ENDE. DEIN ANFANG.
Deutsch-subventionierte Drehbuchverschlingungen.

ALS ICH MAL GROSS WAR
Deutsch-subventionierter und manipulierter Kindermund.

DVD
CHILD’S PLAY
Ein böser Vietnamese verändert eine KI-Puppe, die für Amerika bestimmt ist.

TV
DIE OSLO-TAGEBÜCHER
Der Prozess bündelt sich zu einer eigenen, spannenden Geschichte.

JAHRE DES UNTERGANGS – FARBFILME AUS BAYERN 1939 – 1945
Klecker-klecker-batz-batz-Kompilation aus rarem Dokumaterial.

HINDAFING 1. HIDDEN CHAMPION
Hier den Jagdunfall praktizieren.

HINDAFING 2. DER MANN DER STUNDE
Hier die Dividende aus dem Jagdunfall kassieren.

Kommentar zu den Reviews vom 21. November 2019

Breite Qualitätsspanne. Eine Doku aus Nordmazedonien, von den Göttern bereitet. Wie England den Irakkrieg sanktionieren wollte. Verhindertes Künstlertum als spannendes Kino aus Kanada. Eine Doku mit überraschenden Wendungen vor dem Hintergrund der neuen deutschen Geschichte. Gnadenloses Machotum aus Brasilien in Telenovela-Kinoschrift. Operettiges Märchen aus Hollywood. Bundeswehrfilm mit sympathischer Protagonistin. Geistiger Kindermund aus Brüssel. Verspulter Zweitgesichts-Spuk aus den USA. Deutscher Subventionskinoabsturz aus Wien. Am Mittwoch gab es einen Latino-Festivaltipp. Auf DVD unterhalten sich ein Filmemacher und ein Architekt geistreich. Das Fernsehen verführte wenig mit dem Batz über Verführung im Dritten Reich.

Kino
LAND DES HONIGS
Wie in Stein gemeißelt ist diese hochdramatische Dokugeschichte.

OFFICIAL SECRETS
Haarsträubend, dass die Initiatoren des Irakkrieges immer noch frei herumlaufen.

BERNADETTE
Unterdrücktes Künstlertum treibt bizarre Blüten.

SWIMMINGPOOL AM GOLAN
Dieser Pool stand einst als Symbol für Hoffnung.

DIE SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMAO
Der Schmerz des Zuschauers: mehr zu wissen als die Beteiligten.

DIE EISKÖNIGIN 2
Diesmal wird’s operettiger.

ICH BIN ANASTASIA
und Batallionskommandantin bei der Bundeswehr.

DIE GÖTTER VON MOLENBEEK – AATOS JA AMINE
Schon Sechsjährige haben Geist, können über Tod und Glauben reflektieren.

DOCTOR SLEEPS ERWACHEN
Wir alle sind Bibliotheken.

WAS GEWESEN WÄRE
Erwachsene in den Fängen des deutschen, zwangsgebührenfinanzierten Kinosystems müssen nicht unbedingt Geist absondern.

FESTIVALTIPP
PANTALLA LATINA 2019
Ein bemerkenswertes Latino-Festival!

DVD
RENZO PIANO – ARCHITEKT DES LICHTS
Gepflegte mediterraner Kulturdiskurs.

TV
JAHRE DER VERFÜHRUNG – FARBFILME AUS BAYERN 1931 – 1939
Wie kleine Kinder zerreißen sie filmische Dachbodenfundstücke und batzen sie neu zusammen.

Kommentar zu den Reviews vom 14. November 2019

Keine Schonkost.
Einmal hochtourig amerikanisch. Einmal episch chinesisch. Einmal britisch-französisch-deutscher Mutterwunschexzess. Einmal argentinischer Spagat zwischen Sex- und Liebeshunger. Drei kleinere, hochwertige europäische Domains: Nordmazedonien (Machogesellschaft), Schweiz (Pickel unter der glatten Haut) und Zypern (grenzsatirisch)! Ein Österreicher bereist die Welt. Exil-Iraner-Geschichte aus Deutschland. Marktgerechtes Coming-of-Age aus den USA. Heldin der Polizei aus New Orleans. Wenn schon daneben, wird sich die britische Schauspielerin gesagt haben, dann schonungslos. Auf DVD gibts aus Frankreich einen unterhaltsamen Blick in die Pflegeausbildung.

Kino
LE MANS 66: GEGEN JEDE CHANCE – FORD VS FERRARI
Ein Film so hochtourig wie ein Ferrari-Motor.

BIS DANN MEIN SOHN
Epischer Bericht aus dem Leben in China.

MY ZOE
Der Kinderwunsch einer Frau kann bizarre Blüten treiben; gar nicht bizarr erzählt.

END OF THE CENTURY – FIN DE SIGLO
Poetische Meditation über schwule Lebensweisen.

GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA
Frau ertaucht Kreuz, das der Pope ins Wasser wirft.

DER UNSCHULDIGE
Schweizer Understatement-Humor.

SMUGGLING HENDRIX
Satire auf die groteske Grenzsituation zwischen Nord- und Südzypern.

BUT BEAUTIFUL – NICHTS EXISTIERT UNABHÄNGIG
Weltenbummler-Weltverbesserung – die Natur ist noch lange nicht genug erforscht und urbar gemacht.

MORGEN SIND WIR FREI
Unterm Schah Opposition, in der DDR Wissenschaftler, unter Khomeini im Gefängnis.

BOOKSMART
Amerikanisches Kommerz-Coming-of-Age.

BLACK AND BLUE
Keine Schonung für Afghanistan-Veteranin durch korrupte Polizisten-Kollegen und Drogenkartell.

LAST CHRISTMAS
Auch in Brexitannien kann ein Film mal voll daneben gehen.

DVD
ZU JEDER ZEIT
Allzeit bereit für die Pflege!

Kommentar zu den Reviews vom 7. November 2019

Bei so vielen Filmen sollte für jeden was dabei sein. Eine Nagelprobe der Demokratie aus den USA und von da die zweite Folge eines Zombie-Filmes. Eine glückliche Flüchtlingsgeschichte aus Frankreich. 2 Flüchtlingsgeschichten aus Deutschland. Eine Lebens-Glück-Unglücks-Glücks-Geschichte aus Dänemark. Verhaltenes Coming-of-Age aus Nordrhein-Westfalen. Ein skurriles Wissenschaftsbild aus Hamburg. Über Manipulation des Menschen an seiner Natur. Eine alpine Hexengeschichte aus Südtirol. Nachwendedramatik aus Deutschland. Eine Deutsche berichtet vom Jakobsweg. Künstlernähkästchenstories skandinavisch-kanadisch. Deutsches Bilderbuch-Staralbum. Ein Australier will mit enormem ökologischem Fußabdruck das Klima retten. Eine deutsche Mutter mit gestörtem Sohnverhältnis qualmt viel und ist hochsubventioniert. Und sogar für Freunde des Kriegspropagandafilmes kommt von einem Deutschen aus Amerika etwas. Auf DVD geht es um Mittelalterrekonstruktion.

Kino
THE REPORT
Und sie funktioniert doch: die amerikanische Demokratie!

ZOMBIELAND 2: DOPPELT HÄLT BESSER
Ein Amerika, in dem just eine waffenlose Gemeinschaft überlebt.

DAS WUNDER VON MARSEILLE
Nicht alle Flüchtlinge sind gleich, erst recht nicht, wenn einer ein Schachgenie ist.

KHELLO BRÜDER
Weder Wunder von Marseille noch Happy Ending: zwei von 90′ 000 syrischen Flüchtlingsschicksalen in Deutschland.

HAPPY ENDING
Lebenskunst in Skandinavien: aus Unglück Glück zu machen.

FÜNF DINGE, DIE ICH NICHT VERSTEHE
Erste Testosteron-Schübe eines aufmerksamen Geistes in Ennepetal.

DIE SINFONIE DER UNGEWISSHEIT
Das Physisch-Architektonische an der theoretischen Physik – bis zur Kantine.

HUMAN NATURE: DIE CRISPR REVOLUTION
Züchtung von malariaresistenten Menschen?

UNSERE LEHRERIN, DIE WEINHACHTSHEXE
Bergstotzsteil und recht verrückt.

IM NIEMANDSLAND
Ein deutscher Film mit Sinn für Dramatik.

NUR DIE FÜSSE TUN MIR LEID
Mit Gehen zur Freiheit (Pilgerwegtagebuch)

MARIANNE & LEONARD: WORDS OF LOVE
Aus dem Nähkästchen des Künstlers und seiner längsten Muse.

ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN – MARIO ADORF
Ein Filmstar wie im Buche, ohne Krisen, ohne Skandale.

2040 – WIR RETTEN DIE WELT!
Ein Doku-Tropfen in die richtige Richtung.

LARA
Sicher eines der besten deutschen Drehbücher des Jahres.

MIDWAY – FÜR DIE FREIHEIT
Hommage an amerikanisches Kriegshelden von anno 1943.

DVD
CAMPUS GALLI
Der erste europäische Architekturplan als Bauanleitung.

Kommentar zu den Reviews vom 31. Oktober 2019

Offenbarungen. Halloween-Offenbarungen eines Geisterhauses in Illinois. Ein Capverder entdeckt die Capverden – und mehr. Wenn Porträts Geschichten erzählen. Wenn Schaudergeschichten selbst die Regie übernehmen. Und wie kann das Unsichtbare sich offenbaren? Negative Offenbarungen auf einer Queer-Insel. Keine Offenbarung zwar, aber Lüften von Geheimnissen aus dem Subventionsland. Religiöse Erhellungen in der Schweiz. Auf DVD schlagen Pubertierende in Lateinamerika masslos über die Stränge und in Bayern geben sich Alpgeister zu erkennen. Das TV porträtiert eine populäre bayerische Politikerin und versucht es im WEB mit einem „innovativen Format“ – letzteres das Gegenteil einer Offenbarung.

Kino
HALLOWEEN HAUNT
Das gehört zum Genre: aus Spaß wird blutiger Ernst.

DJON AFRICA
Roadmovie in die Herkunft; hilft zur Zukunft.

PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN
Porträtverweigerung eine jungen Dame.

SCARY STORIES TO TELL IN THE DARK
Hier fängt das Buch plötzlich an, die Geschichte zu schreiben.

INVISIBLE SUE
Die Unsichtbarkeit ist materiell, gewichtiger in ihre Symbolhaftigkeit.

LAST FERRY
Soapig-Affäriges aus Schwulenparadies.

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS
Selbst in der darniederliegenden Filmkultur Deutschlands entwickeln sich ein paar ordentlich anschaubare Stars.

ZWINGLI – DER REFORMATOR
Blockbusteritis aus der Schweiz.

DVD
WILD BOYS
Pubertätsexzesse in Lateinamerika.

ALPGEISTER
Es gibt sie immer noch – und die ein Geschäft mit ihnen machen.

TV
LEBENSLINIEN: BARBARA STAMM – DIREKT, BODENSTÄNDIG, FRÄNKISCH
Eine Politikerin, der eine Fernsehsendung nichts anhaben kann.

TV im WEB
HELENA. DIE KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
In ihrer Verzweiflung über rapide sinkende Quoten versuchen die Öffentlich-Rechtlichen im Internet und in der Mediathek nach Klicks zu fischen – das ist wie im Dunkeln tapsen.

Kommentar zu den Reviews vom 24. Oktober 2019

2 Kinderfilme, 8 deutsche Filme, einer aus Frankreich, zwei aus den USA und die Addams Family. Ein Kindermärchen erzählt von Überwindung einer Trennung, ein anderes mit viel Magie vom mexikanischen Totenreich. Die Berliner Universität erstrebt – satirisch – den Exzellenz-Status. In Erfurt treiben sie die Spirale der Ausländervorurteile grotesk auf die Spitze. Eine Berliner Doku belegt die Produktivität des Wartens. Drei deutsche Dokumentationen beschäftigen sich mit dem Liebesleben junger Erwachsener. Mut machen zur Befreiung will ein amerikanischer, Mut zur Integration ein deutscher Film. Ein weiterer deutscher Film erbringt den Beweis, dass Filmmusical in Deutschland auf vertrocknetem Grund steht. Im Bezahl-Internet versuchen Berliner Männer der Männlichkeit auf die Spur zu kommen. Und in Frankreich durchläuft ein Unschuldiger die Knastschulung. Amerikanische Weltvernichter können es nicht lassen. Im INTERVIEW befragt stefe einen jungen deutschen Filmemacher. Auf DVD gibt es einen Einblick, wie die Finanzindustrie Wohnraum klaut. Im TV gabs die schöne Geschichte vom Privatier, der zum Lebensretter geworden ist und einen peinlich schwachen Komödienstadel, der nicht einen Cent Zwangsgebühr wert ist.

Kino
BAYALA – DAS MAGISCHE ELFENABENTEUER
Nicht das Böse besiegen, es wieder zur Einheit zurückführen.

SALMAS GEHEIMNIS
Bunter und vitaler als jeder Jahrmarkt ist diese Totenwelt.

WEITERMACHEN – SANSSOUCI
Absurditäten im modernen Universitätsbetrieb.

HEIMSUCHUNG
Per Gesetz werden den Haushalten Flüchtlinge zugeteilt, für Rechte eine Horrorvorstellung, für bissig-satirisch Filmemacher ein gefundenes Fressen.

LEBE SCHON LANGE HIER
Literarisch-essayistischer Blick auf eine Berliner Kreuzung.

EASY LOVE
„Deutschland Privat“ 2.0.

BERLIN 4 LOVERS
Tindererfahrungen junger Berliner und Berlinerinnen.

BONNIE & BONNIE
Albanisch und lesbisch, das geht gar nicht.

LIEBER ANTOINE ALS GAR KEINEN ÄRGER
Wer unschuldig 8 Jahr im Knast sitzt, hat einen Verbrechensbonus.

DIE ADDAMS FAMILY
Ordentliche Designwelt gegen Grotesk-Skurril-Welt

TERMINATOR: DARK FATE
Begehrt: Danis Gebärmutter.

BRITANNY RUNS A MARATHON
Mit Marathontraining und Marathonlauf gegen das Stigma des Pummelchens.

ZOROS SOLO
Bei solchen Begabungen kann Integration fast problemlos gelingen.

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK
Das deutsche Kino und das Musical: zum Scheitern verurteil.

Film im Bezahl-Internet
DA UNTEN IM HIMMEL
Männer im geschlossen Raum sich selbst ausgesetzt.

Interview
Drei Fragen an Felix Schaefer, den Macher von DA UNTEN IM HIMMEL.

DVD
PUSH
Wenn die Finanzindustrie die Immobilien umkreist.

TV
LEBENSLINIEN – KÄPTÄ’N REISCH FINDET SEINE MISSION
Ein Mensch mit klaren Überlegungen gelangt in die wilde Schusslinie der großen Politik.

KOMÖDIENSTADEL: EIN BAYER IN DER UNTERWELT
Mit solchenen Deppen hätte Bayern nie Hightech-Land werden können.

Kommentar zu den Reviews vom 17. Oktober 2019

Lauter Hämmer. Hollywoodmärchen als Bilderknaller. Dem Altruismus gnadenlos auf den Zahn gefühlt in Indien und New York. Gleich zwei Filme legen miserabel antidemokratische Gesetze vorgeblich demokratischer Staaten offen, aus Britannien und Australien. Ein Koreaner setzt auf das Überraschungsprinzip, dieses aber hammerhart parasitär. Panikattacken-Hammer aus Österreich.Trotz Geburt in einem iranischen Frauenknast, muss ein Menschenleben noch nicht verloren sein. Und last not least, die biologische Landwirtschaft ist mehr Hammer als man glaubt. Das mit den Kapitälern ist ebenfalls ein Hammer, wenn auch kein filmischer. Auf DVD verbrennt sich ein koreanischer Dichternachwuchs in Liebe, gibt es die schwere Geburt einer berühmten Weihnachtsgeschichte und wagen sich junge Deutsche in die Antarktis.

Kino
MALEFICIENT 2: MÄCHTE DER FINSTERNIS
Opulentes Hollywoodmärchen.

AFTER THE WEDDING
Ist Altruismus von Natur aus gut – oder auch nur eine Abwandlung von Egoismus?

OFFICIAL SECRETS
Hier wird eine miese, antidemokratische, britische Gesetzgebung klar als solche offengelegt.

DIE INSEL DER HUNGRIGEN GEISTER
Der Begriff Weihnachtsinsel als Synonym für ein berüchtigtes Internierungslager.

PARASITE
Der Hammer dieses Filmes besteht darin, dass man ihn nicht verraten darf.

NEVRLAND
Schlachterei, Männerhaushalt und Schwulendisco als Hammermix für Panikbilder.

BORN IN EVIN
Geboren in einem iranischen Frauenknast, dann Filmhochschule München, wow!

AUS LIEBE ZUM ÜBERLEBEN
Jahrzehntelange Biobauernerfahrung ist nicht das Ende des Lateins.

DAS KAPITAL IM 21. JAHRHUNDERT
Erfolgsautors Pikettys Überambition mit einem Tour d‘ Horizon durch eine überfüllte Bilderwelt der Kapitalismusgeschichte.

DVD
BURNING
Hier brennen sich Liebe und Dichterambition ein.

CHARLES DICKENS – DER MANN DER WEIHNACHTEN ERFAND
Diese Geschichte über Dickens ist so menschlich und spannend wie eine Geschichte von Dickens.

PROJEKT ANTARKTIS
Pinguine und der Zwiderwurz des Planens statt Liebe und der argentinische Zoll macht es einem auch nicht leicht.

Kommentar zu den Reviews vom 10. Oktober 2019

6 mal Furor, 2 mal amifilmindustriell, 3 mal deutsch subventioniert, 1 mal deutsch unsubventioniert. Diese Sehnsucht nach Unendlichkeit in der Kunst in Holland. Diese Nähe zu grausamen Verbrechen in Polen. Dieses Verbrecherpotential bei unscheinbaren Europäern. Dieser Unternehmenspower von sozial Ausgeschlossenen in Frankreich. Diese britische Begeisterung für Unterwasserhorror. Dieser Umgang mit psychisch Kranken in Afrika. Dieses amerikanisch Filmindustrielle, gleich zweimal. Das geist- und herzschwache deutsche Subventionskino vertüdelt sich akademisch auf einer Datsche (vorgeblich Rinderzucht), sucht kitschig nach Herz-Schmerz-Traumpaar, will per Animation schulmeisterlich die Freiheit lehren und verblödet auch so ganz ohne Subvention. In einem Kommentar beschreibt stefe die „Rote Karte des Zwangsgebührenzahlers“.

Kino
M C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT
Die Sehnsucht nach Unendlichkeit ist die Sehnsucht nach Unsterblichkeit.

DUNKEL, FAST NACHT – CIEMNO, PRAWIE NOC
Wenn die Recherche nach brutalem Verbrechen in die eigene Geschichte mündet.

INTRIGO: IN LIEBE, AGNES
Leute, denen man nicht ansieht, wozu sie fähig sind.

DER GLANZ DER UNSICHTBAREN
Unternehmertum für sozial Ausgeschlossene.

47 METERS DOWN UNCAGED
Eintauchen in einen Unter-Wasser-Horror-Bilderrausch.

LA MALADIE DU DÉMON – DIE KRANKHEIT DER DÄMONEN
An Baumstamm anketten oder in die Geschlossene?

JOKER
Oscarkalkulierte One-Man-Show eines Irren.

DORA UND DIE GOLDENE STADT
Aus Markt- und Verkaufskalkül geboren.

BRUDER SCHWESTER HERZ
Wenn der Rinderzüchter Berührungangst vor Rindern hat, dann ist es einer aus dem deutschen Subventionskino.

DEM HORIZONT SO NAH
Dem deutschen Subventionskino scheint dieser Horizont (der Unendlichkeit oder der vom Kinotraumpaar) für immer verschlossen.

FRITZI: EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE
Schulstoffbereinigte Freiheitsdoktrin.

RONNY & CLAID
Nicht subventioniert; hilft auch nicht gegen Verblödung.

Kommentar
ROTE KARTE DES ZWANGSGEBÜHRENZAHLERS
Ein Kommentar des Zwangsgebührenzahlers stefe.

Rote Karte des Zwangsgebührenzahlers – Ein Kommentar von stefe

Bei manchen deutschen Filmen verteilt stefe am Ende der Review eine „Rote Karte des Zwangsgebührenzahlers!“. Es handelt sich dabei um Filme (ab und an auch um Fernsehproduktionen), die mit Hilfe des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes produziert wurden, also mit Zwangsgebührengeldern.

stefe gibt mit dieser Roten Karte zu verstehen, dass er der Meinung ist, die Macher des Filmes sollten für eine Zeit vom Bezug von Zwangsgebührengeldern gesperrt werden, weil sie den Anspruch an ein öffentliches Interesse nicht erfüllen, meist nicht gut genug dafür sind.

stefe nimmt dabei die Position eines jener vermutlich in die Millionen gehenden Haushalte mit geringem Einkommen ein, die aber nicht gering genug sind, um von der Zwangsgebühr nach Professor Paul Kirchhof befreit zu werden. Es handelt sich um Haushalte, für die Euro 17.50 pro Monat schmerzhaft sind, ein Geld, was die nicht einfach entbehren können, Haushalte auch, die wenn sie wählen könnten, lieber auf das Programm des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes verzichteten, statt es so teuer zu bezahlen.

stefe möchte damit aber auch klarstellen, dass er ein Interesse an einem funktionierenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk als einem eminent wichtigen, demokratischen Player hat, dass er ihn für unentbehrlich hält, gerade im Hinblick auf die Gründungsideen: dass so was wie die Nazizeit nie wieder passieren soll. Insofern ist stefe in Zeiten des aufkommenden Populismus besorgt: dagegen wurde doch just der öffentlich-rechtliche Rundfunk gegründet, dass so was nicht passiert.

Offenbar hat sich dieser öffentlich-rechtliche Rundfunk massiv fehlentwickelt.

Die Finanzierung mittels Haushaltzwangsgebühr nach Professor Paul Kirchhof ist sozial unausgewogen, sie belastet einkommensschwache Haushalte proportional massiv stärker als einkommensstarke Haushalte, in Termini einer Steuer gesprochen: sie stellt eine unfaire umgekehrt proportionale Steuer dar, eine Strafsteuer: je weniger Einkommen ein Haushalt hat, desto höher fällt der Steuersatz aus. Es soll keiner sagen, das dürfen die einkommensschwachen Haushalte nicht als ungerecht empfinden.

Zumindest sollte der öffentlich-rechtliche Rundfunk aus diesem Grund noch sorgfältiger mit den Geldern umgehen. Deshalb ärgert sich stefe, wenn damit Filme finanziert werden, die so gar nicht für die Öffentlichkeit, für ein Interesse über dasjenige von die Zwangsgebührengelder freigebenden Funktionären hinaus von Belang sind.

Gerade jetzt, zum Zeitpunkt des 30. Jahrestages des Mauerfalls, haben diese Funktionäre viel Geld für eine Schwemme von Filmen freigegeben, die, man kann es ruhig so zusammenfassen, in die Binsen gehen, die null und nichts zu einer öffentlichen Diskussion, geschweige zum Umgang mit dem beunruhigenden, wachsenden Populismus beitragen, die bestenfalls für den Schulunterricht geeignet sind; dann aber sollen die bittschön mit Geldern der Kultusministerien und nicht mit unfair finanzierten Zwangsgebührengeldern ermöglicht werden.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk macht es sich selbst aber auch schwer. Er hat ein wachsendes Legitimationsproblem nicht nur wegen seinem Programm, wegen der sozial ungerechten Finanzierung, sondern auch wegen irrsinniger Pensionsverpflichtungen. Er gerät finanziell immer mehr in die Bredouille; denn er ist organisiert wie ein träger staatlicher Verwaltungsapparat. Die Mitarbeiter streiken für höhere Tariflöhne, die sich der Rundfunk mit seinem Legitimationsproblem aber nicht leisten kann.

Hinzu kommt dass Ulrich Wilhelm (ehemaliger Regierungssprecher und heute BR-Intendant mit einem Einkommen in der Höhe der Bundeskanzlerin) mit schlechtem Stil auf die Zwangssituation reagiert. Als ARD-Vorsitzender hat er klargestellt, dass das Programm unter zu wenig Zwangsgebührengeld leide, es gebe bereits jetzt mehr Wiederholungen und weniger Drehtage. Mit anderen Worten: weil Ihr uns nicht genügend Zwangsgebühren zahlt, machen wir minderwertiges Programm. Das ist miserabler Stil und verschlechtert die Lage noch mehr.

Es scheint, dass die Mananger an den Spitzen des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes für die heutigen Anforderungen (mit weniger Geld einen aufregenden, demokratieenthusiastischen Rundfunk zu machen, der gegenüber dem Populismus klar Kante zeigt und nicht ins doofe Diffamierungsspiel einstimmt) nicht mehr die geeigneten Figuren sind. Der Fisch stinkt vom Kopf her.

Die Gefahr in dieser Entwicklung besteht allerdings darin, dass die Kräfte, die die gänzliche Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes fordern, Auftrieb erhalten, es sind zum Teil die Kräfte, die auch die AfD nach oben spülen. Dagegen hilft nur ein radikaler Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes inklusive dessen Finanzierungssystems – eines Rundfunkes, der sich wieder auf seinen Ursprungszweck besinnt: Demokratie lebendig und vielfältig erhalten.