Archiv der Kategorie: Kommentar

Kommentar zu den Reviews vom 8. April 2021

Es gibt einfach zu viele gute, sehenswerte, beachtliche Filme, die unser Interesse verdienen, als sie achtlos auf Coronahalde liegen zu lassen. Manche schaffen vielleicht noch einen Kinostart; dann ist es kein Verlust, schon mal von ihnen gelesen zu haben; andere werden im Kampf um die Leinwandplätze untergehen; umso besser, wenigstens von ihnen erfahren zu haben und vielleicht kommt eine DVD oder ein Stream oder ein Fernsehsender entdeckt diese versteckten Qualitätsfilme. Insofern gibt es auch heute wieder Reviews zu einigen Exemplaren aus der Reihe „bedrohte Filme von der Coronahalde“ in nicht wertender Auswahl und Reihenfolge. Und sollten sie doch noch ins Kino kommen, so wird es selbstverständlich einen Hinweis darauf geben.  Traurige Nachricht diese Woche: Hans Schifferle ist gestorben.

Film

SILVER SKATES

Schlittschuh- und Diebesvirtuosen auf Glatteis in St. Petersburg. 

BILLIE

Mit 13 in Philadelphia auf dem Strich, mit 14 in New York mit Louis Armstrong auf der Bühne. 

PICTURE A SCIENTIST – FRAUEN DER WISSENSCHAFT

Me-Too in der Naturwissenschaft. 

ELISA UND DAS VERGESSENE WEIHNACHTSFEST

Bis nächste Weihnachten wollen wir jetzt doch nicht warten mit dieser hübschen nordischen Geschichte. 

Kino on Demand

TONSÜCHTIG

Das faszinierende Innenleben eines klassischen Klangkörpers. 

VoD

SZENEN MEINER EHE

Bis an die Grenze der Vivisektion der eigenen Beziehung.

TV

LEBENSLINIEN: MARKUS WASMEIER – NACH DEM RENNEN

Der Wasi, der Wasi, der hängt sich echt rein für sein Museumsdorf.

GESCHICHTE IST ZUKUNFT – MARKETING UND PROPAGANDA

Schnell- und Verwirr-Rezept, um an ein Stück vom 9-Milliarden-Pot der Öffentlich-Rechtlichen zu kommen. 

Nachruf

HANS SCHIFFERLE

Auf Augenhöhe mit dem Kino.

Kommentar zu den Reviews vom 1. April 2021

Bedingungslose Verfechter des Kinos sind wir allemal. Ende des 19. Jahrhunderts kam es zur Welt, anfangs des 20. Jahrhunderts war es noch in der Strampelhose. Aber schnell schon wurde es groß und erlebte und prägte sein erstes Jahrhundert. Dieses war nicht gerade Friede, Freude Eierkuchen. Das Kino wurde Zeuge, Dokumentarist, Begleiter, Kritiker oder auch Mittäter schlimmster Kriege, brutalster menschlicher Auseinandersetzungen, aber auch unglaublicher technischer Entwicklungen; mit denen es selbst mitging und teils diese auch beeinflusste. War das Kino mit seinen SciFi-Filmen schneller als die Realität? Hat es diese gar angeschoben? Oder hat die Kinowahrheit den Entwicklungen tatenlos zugeschaut? Wo ist die Kinowahrheit dabei abgeblieben? 

Letztendlich ist das Kino nur ein leerer Raum, als solcher unschuldig, passiv, in welchem sich je nach den Bildern, die gezeigt werden und den Menschen, die sie anschauen, die sie auf sich wirken lassen, dies oder das tut. 

Ok, dafür haben wir ja die Kritiker, die vorgeben zu wissen, ob ein Film Gutes tut oder nicht, ob er Bildung, gar Gemüts- und Herzensbildung betreibt oder nicht, ob er das Differenzierungs- und Urteilsvermögen stärkt oder bloß Dope, Ausschütter von Traumpulver, Anheizer von Adrenalin, Benebler ist, Gift gar (nichts spannender, als wenn Filmarchive ihre Giftschränke öffnen!), ob es das Kino schafft, die Dinge hinter den Dingen sichtbar zu machen oder noch hehrer: 24 mal pro Sekunde Wahrheit zu sein, ob es die Wirklichkeit abbildet, Träume oder Wünsche wahr werden lässt, ob es dem Zuschauer das Gefühl von Geborgenheit oder Kälte, Heimatlosigkeit, Verzweiflung bis zum blanken Horror vermittelt, ob es ihm einen Schrecken einjagt oder Glücksgefühle, ob es den Zuschauer im Regen stehen lässt oder ihm gar einen festen Boden unter den Füßen vorgaukelt, Heimat zu werden scheint, ob es Dinge sagt, die der Zuschauer spürt, die zu sagen er aber nicht imstande ist oder sich bisher nicht getraut hat, ob es dem Zuschauer das Gefühl gibt, er werde ernst genommen und nicht veräppelt, ob es ihm neue Weltsichten und Perspektiven eröffnet oder nur Anlass für Geschimpf, Skandal und Ablehnung gibt. Ob das Kino Lebenshilfe, Lebenssteigerung, Lebensersatz/Surrogat ist. 

Und wieder gibts ‚gefährdete‘ Filme von der Coronahalde, dann Spannend-Neues auf DVD, die Öffentlich-Rechtlichen nahmen sich eine Bonner Sumpfblüte vor . 

Filme

WOMAN – 2000 FRAUEN, 50 LÄNDER, 1 STIMME

Frau schlechthin. Frau in der Welt. Welt der Frau. 

WAS GESCHAH MIT BUS 670?

Mexiko – Land ohne Gesetz; Land des Gemetzels. 

CURVEBALL

Kein Ruhmesblatt für den deutschen Bundespräsidenten. 

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Warum nicht auch mal ins feine Hotel ziehen?

DVD

HONEST THIEF

Der anständige Dieb hat immer unsere Sympathie. 

ONCE A WEEK

Sensibles Kammerspiel einer ungewöhnlichen Seitensprungbeziehung. 

INFECTION

Nicht Corona, eine Mutation des Tollwoodvirus wühlt Venezuela auf. 

VoD

ONCE A WEEK

So, dass Liebe nicht zur Routine wird. 

INFECTION

Weshalb die Menschen aus Venezuela fliehen. 

TV

DIE GEHEIMNISSE DES SCHÖNEN LEO

Nicht alles, was glänzt, ist auch seriöse Politik – das war schon in Bonn so.

Kommentar zu den Reviews vom 25. März 2021

Ran an die Filme!

Zu Besuch bei den Alchimisten moderner Währungserschaffung in Frankfurt. Gerüche kreieren und rekonstruieren in Frankreich. Auf einer mondänen Kifferinsel vor Massachusettes erwachsen werden. In Berlin verschiedene Standpunkte zu einem Geschehen einnehmen. Von einer cineastischen Anhöhe aus die Wunderwelt der Menschen betrachten. In historischen Reinbedingungen sich in den Traum von der idealen Jugendfreundschaft versetzen. Über einen traumatisierten Menschen, den nachweislich das deutsche Kino aus der Misere geholt und wieder hineingestürzt hat. Junge Kinoträumerinnen aus Deutschland sehen sich mit einer wenig traumhaften Realität konfrontiert. Ein deutscher Dokumentarfilm, der wie Gekritzel von einem Kind ausschaut, das noch nicht schreiben kann. 

Film

MARTIN EDEN

Vom kühnen Entscheid, Schriftsteller zu werden.

PARFÜM DES LEBENS

Das Geschäft braucht ‚Nasen‘. 

DVD

HOT SUMMER NIGHTS

Mehr als nur Coming-of-Age auf Reichenhalbinsel.

SAG DU ES MIR

Ein linguistisches Kinokaleidoskop über einen Sachverhalt. 

OECONIMIA

Im innersten Gedärm des Kapitalismus.

ÜBER DIE UNENDLICHKEIT

Unendlich schön!

VoD

CARMILLA

Der Traum von der reinen Liebe des Heranwachsens.

OECONOMIA

Hier wird die Transparenz als solche sichtbar, nicht aber das, was sie versteckt.  

ÜBER DIE UNENDLICHKEIT

Das Leben und die Welt sind ein reiches Bilderbuch voll stiller Komik. 

TV

LEBENSLINIEN – ERNST HANNAWALD – KRASSER ALS JEDER FILM

Wenn er nicht ein Filmheld gewesen wär, hätte sich wohl keiner für seinen Absturz interessiert. 

ALL I NEVER WANTED

Was bloß aus diesen in die Filmwelt hinein erwachenden Träumerinnen geworden sein mag?

AUTOMOTIVE – ARBEIT AUTO ZUKUNFT

Wer alles will, geht leer aus.

FRAUENG‘ SCHICHTEN

Hier kommt das Lachen aus der Konserve von besseren Veranstaltungen.

Kommentar zu den Reviews vom 18. März 2021

Zur Erinnerung: Kino ist in der Welt der laufenden Bilder das Größte. Kino ist einmalig. Kino ist unersetzlich. Kino ist nicht kopierbar, nicht imitierbar. Kino ist der Härtestet in der Welt der laufenden Bilder. Im Kino werden die laufenden Bilder raumfüllend und gemeinschaftsstiftend. Im Kino kommt Intimstes größtöffentlich daher. Kino ist die Kernfusion intimster Privatheit und verbindender Öffentlichkeit. Im Kino sind alle Menschen gleich. Kino ist ungefilterte Unbestechlichkeit. Kino ist der Lackmustest für die Wahrheit. 

All das kann das Kino nicht daran hindern, banal, süßlich, kitschig, eine Variante von ordinärer Jahrmarktunterhaltung zu sein, ein Rückzug in Träumerei, ein Eskapismus, eine Ersatzhandlung, eine Kompensation, ein Ablenkungs- und Zudröhnereignis, ein Placebo, ein Abstieg in schmutzige, düstere Tiefen oder im schlimmsten Fall Propaganda. Auch solches hat das Kino überlebt, wird es überleben; all das wird das Kino nicht killen können, nicht mal dieser Winzling von Virus.

Auch heute gibt es wieder ein paar Überraschungen, ‚bedrohte‘  Filme, die längst das Licht der Leinwand hätten erblicken sollen, die aber auf Coronahalde liegen geblieben sind. 

Filme

NARREN

Ein Kinokrapfen aus Rottweil für den entgangenen Fasching.

ROSAS HOCHZEIT

Mit Witz konterkariert Rosa die üblichen Hochzeitserwartungen – in Valencia.

VOR MIR DER SÜDEN

Auf vier Rädern um den Stiefel auf den Spuren Pasolinis.

DVD

ALONE – DU KANNST NICHT ENTKOMMEN

Eine Frau allein unterwegs in den nordamerikanischen Wäldern und ein düsterer Jeep.

BLOOD ON MY NAME

Der englische Titel ist präziser: Blood onherName.

SEA FOG

Seemannsgarn im Nebel und mit lauter Illeagalen an Bord: Flucht aus China nach Südkorea. 

JESUS SHOWS YOU THE WAY TO THE HIGHWAY

Hier muss man einen paneuropäisch-afrikanischen Bonus geben.

EMA

Und noch der Eigenwille einer Frau – aus Chile.

RIVALINNEN – DUELL AUF DER KLINGE 

Zwei russische Säbelfechterinnen hart auf hart.

Video on Demand

HOT SUMMER NIGHTS

Multiples Coming-of-Age in Cape Cod. 

Kommentar zu den Reviews vom 11. März 2021

So lange wir Menschen aus Fleisch und Blut sind, so lange brauchen wir ab und an auch auch die fleischliche, die haptische Begegnung mit anderen Menschen, den realen, gesellschaftlichen Kinoraum, den verbindlichen Kinoraum. Menschen aus Fleisch und Blut können sich – kulturell – von Virtualität allein nicht ernähren; sie werden dehydrieren – geistig, emotional – wenn diese Lockdownerei noch lange dauert. Es ist unglaublich, diese kulturelle Ahnungslosigkeit der Hygienebürokraten und dass die Politik sie gewähren lässt. Das zeigt, wie wenig der Politik das Kino (und mit ihm die Museen, Theater, Konzertsäle, Galerien etc.) wert ist. Bloß weil es sich um Individualveranstalter handelt, die keine schlagkräftige Lobby auf die Beine stellen können wie der Profifußball oder die Bauindustrie. Aber gemach, gemach, bald sind Wahlen.

Film

MOSKAU EINFACH!

Feindbildschaffung und Feindbildverfolgung in der Schweiz in den 80ern.

TONSÜCHTIG – DIE WIENER SYMPHONIKER VON INNEN

So spannend und aufschlussreich können Nähkästchengeschichten sein.

EIN FISCH, DER AUF DEM RÜCKEN SCHWIMMT

Wenn dieser Titel das Bild für die moderne Frau ist, dann besteht dringender Diskussionbedarf. 

MATERNAL

Wenn Müttern ihr Liebesleben wichtiger ist als die Liebe zum eigenen Kind. 

DVD

OOPS!2 – LAND IN SICHT

Konflikt – Abenteuer – Glück.

TV

LEBENSLINIEN JANOSCH – JA IST GUT, NEIN IST GUT

Der Zeichner Janosch ist gut und hier gibt er Erklärungen zum Hintergrund seiner immer wieder auftauchenden Themen. 

TANZE TANGO MIT MIR

Abgelutschte öffentlich-rechtliche Motiv-, Story- und Typenkiste. 

FRAUEN IN DER KUNST

Die Strafe des BR für die seiner Ansicht nach zu niedrige Zwangsgebühr.

Kommentar zu den Reviews vom 4. März 2021

Lockdown und kein Ende; so wird die Öffnung dann zur Sargöffnung. Hoffen wir, nicht die des Kinos! Die Filme sprechen jedenfalls eine andere Sprache und brauchen dringend den großen, gesellschaftlichen Raum wieder. 

Film

DIE WAND DER SCHATTEN – THE WALL OF SHADOWS

Himalya-Bergstürmerei aus unterschiedlichen Perspektiven.

DVD

DAS HAUS DER GUTEN GEISTER

Bescheidenheit eines Mannes hinter dem Pomp einer Staatsoper. 

LEIF IN CONCERT: VOL 2

Hommage an die von Corona besonders gebeutelten Soloselbständigen.

MUSIC

Zwei Schwestern, eine verträumt mit améliehaften Zauberbildern im Kopf, die andere extravagant, rebellisch.

NACKTE TIERE

Es geht um das Alter, in dem Mensch, eben aus dieser Nacktheit heraus, gerne zu Gruppenidentitäten Zuflucht sucht. Hier ohne diese.

STANDESGEMÄSS

Altmodisches Aldelsfrauenbild. 

VoD

NIXEN

Wie lange können zwei entzückende Schwestern ein Herz und eine Seele bleiben?

LEIF IN CONCERT: VOL. 2

Das Soloselbständigenmodell auf allen Kanälen!

NACKTE TIERE

Die Wolke ums Coming-of-Age. 

STANDESGEMÄSS

Die Jagd gehört dazu, auch für ledige Töchter. 

Stream

ON THE WILD SIDE – GEGEN DIE WELTWEITE JAGD

Klares Statement, wie der Titel sagt und informativ mit Einblicken in eine ganze Reihe von Organisationen und Aktivisten. 

DAS HAUS DER GUTEN GEISTER

Einblicke in ein Opernhaus, in dem ein wunderbarer Geist herrscht, der große Kunst hervorbringt

TV

DRUCKFRISCH

Öffentlich-rechtlicher Schleimournalismus.

Kommentar zu den Reviews vom 25. Februar 2021

Unverdrossen geht’s weiter in den Subregionen des Kinos, das nicht weiß, wann es aus seinem Schwarze-Loch-Zustand wieder befreit wird. Jetzt, wo die Impfungen im Gange sind, könnten die echt mit Lockerungen anfangen, speziell auch beim Kino, denn die Gefahr einer Überforderung der Krankenhauskapazitäten nimmt mit jedem Tag ab, selbst wenn durch die Lockerungen die Anzahl der Infektionen nochmal nach oben schnellen sollte.

Film

SHANE CROCK OF GOLD – A FEW ROUNDS WITH SHANE MACGOWAN

Heute im Rollstuhl – aber im Geist so fit und pro-irisch wie eh und je und mit Verve. Musik, die um die Welt ging, auch wenn das Gebiss nie idealtypisch war.

DIE LETZTE STADT – THE LAST CITY

Dialog-Dauerplätscher-Reigen rund um die Welt im Sinne eines essayistischen Peripatos.

DVD

THE BEACH HOUSE

In Dünen und Ferienhaus in die tieferen Geheimnisse von Liebe und Beziehung eindringen.

VoD

KLANG DER VERFÜHRUNG

Der Erotomane im Regisseur ist größer als sein Geschäftssinn.

DAWN OF THE FELINES – SÜNDIGES TOKIO

Menschliche Geschichten aus dem Tokioter Nuttenmilieu.

DIE WACHE

Zum Wachen der Wache gehört das Halbwache, gar die Abwesenheit, worauf Dinge sich verselbständigen, wie obrigkeitsseitlich nie vorgesehen.

EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN

Die Huppert ist an sich schon eine berauschende Frau, doch wehe, wenn sie an eine Lieferung Drogen gelangt.

DREIVIERTELBLUT – WELTRAUMTOURISTEN

Bayern und der Weltraum, das ist eine ganz eigene, ganz innige Beziehung.

BODY OF TRUTH

Allenfalls für Kultursklerotiker.

GIRAFFE

Die erhöhte Warte ermöglicht einen sensiblen Einblick in das menschliche Drumherum um ein Brückenprojekt.

STREAM

OOPS!2 – LAND IN SICHT

So unterhaltsam und dual wie im ersten Teil geht’s weiter und Zusammenhalten ist besser als gegeneinander zu sein; so wird die Arche wieder flott.

TV

LEBENSLINIEN – SUSHILA UND IHRE DREI MÜTTER

Immer sonderbar und verwirrend, wenn jemand das, was er eigentlich erzählen will, in der Geschichte so gut wie möglich versteckt; Unoffenheit. Insofern antidemokratisch und nicht geeignet für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Kommentar zu den Reviews vom 18. Februar 2021

Haben wir uns nach so langem Verbot schon dem Kino entfremdet, entwöhnt? Wie könnte es uns wiedergewinnen. Spüren wir noch die Sehnsucht nach den klimatisierten, hygienebereinigten Sälen? Es gäbe so viel Sehenswertes, im Kino Sehenswertes! – Nun denn, ab zu den Ersatzlösungen:

Film

JESUS SHOWS YOU THE WAY TO THE HIGHWAY

Multi-multi international und multi-multi eklektisch. 

DVD 

MUSIC

Die hermetisch verspielte Welt von einem Mädchen namens Music und die dezidiert antibürgerlicher ihrer Schwester Zu. 

VoD

THE RED HOUSE

Grönländer im Clinch zwischen Jagdtradition und Greenpeace.

DREIVIERTELBLUT – WELTRAUMTOURISTEN

Wie sich die eigene Welte, wenn man sie denn ernst nimmt, weitet! 

THE BEACH HOUSE

Nah beieinander liegen Liebe, Schönheit, Vergänglichkeit in diesem geheimnisvollen Mystery-Horror-Film. 

Kommentar zu den Reviews vom 11. Februar 2021

Die Kinos erst fast zuletzt. Theater und Kinos sollen als fast letzte öffnen? Wie kommts? Profifußballer, Frisöre von Promi-Politikern, Schulen und und alle dürfen wieder. Nur Kinos und Theater sollen die vorletzten sein (vor den Bars), die wieder aufmachen dürfen? 

Das ist doch verwunderlich, denn als sie mit von den ersten schließen mussten, da sind die Infektionszahlen nicht etwas zurückgegangen, im Gegenteil, die sind weiter explodiert. Kann also nicht an den Theatern und den Kinos gelegen haben.

Die Politik hält es mit den altrömischen Imperatoren: panem et circenses. Darunter fallen Kino und Theater nicht. Die könnten die Menschen zum Nachdenken bringen, die haben keine dimpfelig-geldigen Lobbys, die könnten aus Menschen reflektierte Bürger machen. Das passt den Imperatoren nicht in den Kram. 

So bleiben wir denn bei DVD (mit einem exzellenten Thriller), VoD (weibliches Coming of Age unter den Auspizien der Mutter und mit einem Flüchtling in Andalusien), TV (mit einem Film, der unter Integration Erziehung zu deutscher Drögheit versteht und einem pädagogischen Sonntagsvormittagsversuch zur Heranführung an klassische Musik), und zwei Filmen in Streams (einer Künstlerinnen-Apotheose und einem chinesischen Kriegsfilm, der das Propagandahafte des Genres recht gut zu verstecken weiß). 

DVD

DIE SCHLANGE – KILLER VS. KILLER

Im Fadenkreuz von kolumbianischer Mafia, französisch-spanischem Grenzgemenge, provenzalischer Polizei, südfranzösischem Rassismus; jeder Schritt könnte auf eine Tretmine treffen. 

VoD

SUNBURNED

Das mit der Liebe ist so eine Sache, wenn eine Mutter mit zwei knusprigen Töchtern mit so einer Erwartungshaltung sich in einen Kluburlaub begibt – und wenn da Afrika in der Nähe ist – und Flüchtlinge.

TV

HERREN

Dröge ist dröge, ob dröge weiß oder dröge schwarz, ob dröge deutsch, dröge kubanisch oder dröge brasilianisch – das deutsche Fernsehen als Drögmacher. 

BR-KLASSIK: KARNEVAL DER TIERE

Hier darf Klassik Eselsohren haben!

Stream

BODY OF TRUTH

Künstlerinnen aufs Filmpodest gehoben. 

THE 800

Chinesischer Kriegsfilm als Medienspektaktel inszeniert. 

Kommentar zu den Reviews vom 4. Februar 2021

Na dann, wenn der Coronagott es so will, dann halt DVD, Blue-ray, Steelbook, VoD (Video on Demand), VoD-VÖ, EST, digitaler Download, Stream, digital Release, Internetbezahldienst, Mediabook, online, digitales VoD-Portal, Streaming, VoD-Aktion mit ausgewählten Lichtspieltheatern, Box, Mediathek, für das Heimkino

Mit den zwangsweisen Kinoschließungen strömen verstärkt Kurzbegriffe für neue Vertriebskanäle für Filme auf uns ein. Der Einfachheit halber subsumiere ich unter DVD alles, was man in Händen halten, gar ins Büchergestell stellen und zuhause abspielen kann, wie: Blue-ray, Box, Booklet, Mediabook. 

Alles, was man direkt aus dem Netz abzapfen kann, setze ich unter VoD, wenn man Filme gezielt und einzeln abrufen und bezahlen kann, und als Stream bezeichne ichwenn man einen ganzen Kanal abonnieren muss, auch wenn man nur einen einzelnen Film sehen will; dafür kommt auch der Begriff „digitaler Download“ in Betracht oder „online“. 

Noch eine Bemerkung zu den Streams. Unschlüssig bin ich, was die Reviews zu solchen Filmen betrifft. Diese werden zuerst im Stream zugänglich, so dass der Zuschauer den einzelnen Film nur sehen kann, wenn er den ganzen Stream abonniert. Möglicherweise werde ich die Reviews zu solchen Filmen erst online stellen, wenn die Filme auch einzeln als DVD, VoD etc. erstanden werden können; zum Streamstart, der ja nur für Abonennten interessant ist, werde ich mich vielleicht mit einem kurzen Hinweissatz begnügen; so ein Streamstart kann nie eine verbindliche Öffentlichkeit generieren wie ein Kinostart; allenfalls schafft das ein DVD-Release, der auch für Nicht-Abonennten interessant sein kann und die keine Katze im Sack kaufen wollen.

So wenig ich bei den Reviews die Kinos angebe, in denen sie laufen, so wenig fühle ich mich bemüßigt, namentlich die Kanäle anzugeben, in welchen die Filme zu sehen sind. 

Primäre Absicht von filmjournalisten.de ist es nicht, Kaufempfehlungen auszusprechen, so sehr stefe speziell DVDs gerne als „Tipp“ kategorisiert, wenn sich die Vorstellung gut anfühlt, den Film so nochmal sehen zu können, prinzipiell geht es hier um eine Auseinandersetzung mit Kino und Film, zu differenzieren, was einen Film speziell und besonders schön oder eindrücklich macht, darauf hinzuweisen, welche besonderen Qualitäten Kino haben kann, welche Einmaligkeit, aber natürlich auch welche Defizite oder Unklarheiten. 

Beim Schreiben dieses Textes fällt mir einmal mehr auf, wie viele qualitativ hochwertige und absolut sehenswerte Filme andauernd und gehäuft ins Kino drängen; grad kürzlich habe ich auf eine ganze Reihe von Filmen hingewiesen, die unruhig in den Startlöchern scharren und die alleweil einen Kinobesuch wert sein werden (Kommentar vom 31. Dezember 2020). 

DVD

BRING ME HOME 

Das ist hart, herauszufinden, wohin das eigene Kind entführt worden ist, und mehr noch, zu sehen, wie es dort misshandelt wird. 

DAS LETZTE MAHL

Ein achtenswertes Statements zum nach wie vor längst nicht aufgearbeiteten Holocaust. 

KISS ME KOSHER

Tour de Fettnäpfchen einer deutschen Lesbierin in Israel. 

MILLA MEETS MOSES

„Kinderzähne“ heißt der Zusatz im Originaltitel; die hat das fesche Protagonistentraumpaar sich auszubeißen in Down-Under. 

DIE WAHRHEIT DER LÜGE

„Ein Mann hätte sich zwei Frauen, angekettet in seinem Keller“ – so fängt die Review von Julian an.

VoD / EST

KISS ME KOSHER

Wehe, wenn in Israel die Vorurteile losgelassen. 

MILLA MEETS MOSES

Als ob Coming-of-Age allein nicht genüge, spielt noch ein Tumor mit; aber die Australier haben einen breiten Rücken. 

TV

WAPO BERLIN – TANZ IN DEN TOD

Wasserleiche in Berliner Luft.