Archiv der Kategorie: Kommentar

Kommentar zu den Reviews vom 4. August 2022

Kino als pikante Mischung aus interreligiöser Komödie, bayerischer Erfolgsfuhre, ein Expresstrain Killerspektakel aus Japan, Lügenbaron auf Französisch, Extrembergsteigerfilm und Rezepten zur Rettung des Planeten. Auf DVD darf die Hollywood-Diva wieder sexy durch den Urwald stöckeln und das TV hat den Wurzeln eines Erfolgssoundes nachgeforscht.

Kino
NICHT GANZ KOSCHER
Juden und Muslime, werden die je zusammenkommen?

GUGLHUPF GESCHWADER
Eine routinierte Eberhofer-Ausgabe

BULLET TRAIN
Und Kugeln und Fäuste durchsiebten den ICE.

WARTEN AUF BOJANGELS
Fantasten auf Traum- und Lügenwolken

DIE UNENDLICHE WEITE DES HIMMELS – THE SANCTICITY OF SPACE
Extrembergsteigerfilm mit historischen Rückblicken

DER LAUTE FRÜHLING
Kann die Menschheit den Planeten vor den klimschädlichen Folgen des Kapitalismus noch retten?

DVD
THE LOST CITY – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT
Von dem Bild wie sich eine fadendünne Hollywood-Diva im hautengen Glitzerkleid stöckelnd durch den Dschungel beweget, kann das Publikum offenbar nie genug kriegen.

TV
ITALO DISCO – DER GLITZERSOUND DER 80ER
und dann doch mit dem Barock-Element!

Kommentar zu den Reviews vom 28. Juli 2022

Hitze, Urlaub, nicht allzu viele Neuerscheinungen im Kino. Hier besprochen ein wunderbarer französischer Film, dem man nicht ansieht, dass er rein spekulativ ist, ein finnischer Familien-Horror-Film, der munter im Horror rumbatzt und ein Hollywood-Produkt mit der schieren Panik vor dem Schiefgehen mündet in Sterilität. Umso mehr dürften die Münchner Filmkunstwochen in den Focus rücken. Auf DVD traut sich ein Banker und Familienvater den Ausbruch mit skurrilen Folgen.

Kino
DIE MAGNETISCHEN – LES MAGNETIQUES
Rekonstruktion einer nicht erlebten Zeit.

HATCHING – PAHANHAUTOJA
Monokultur der glücklichen Familie kann nicht funktionieren.

DC LEAGUE OF SUPER-PETS
Zu perfekt, um thrilling zu sein

Kinofest
AB INS KINO!
Die Münchner Filmkunstwochen

DVD
MEIN VATER, DIE WURST
Ausbruch aus der Routine lohnt sich.

Kommentar zu den Reviews vom 21. Juli 2022

Bei der Hitze ab in die Kühle des Kinos mit den vielfältigsten Angeboten! In Britannien wird eine Frau die Bilder des Mannes, von dem sie sich trennen will, nicht los. In Frankreich tobt sich eine junge Frau ihren Impulsen folgend aus. In Indien unterhalten sich zwei Nobelpreisträger über Glücksstrategien. In Teheran versucht eine Tanzgruppe verbotenerweise an das Ballett der Schahzeit anzuknüpfen. In Frankreich muss ein notorischer Spießer im Familienkreis erneut seine Toleranz strapazieren. In Deutschland verbreitet sich im Kino Jugendfreizeit-Lagerfeuerstimmung. Und ebenda kreisen in einem einsamen Bahnhof vier Menschen magnetisch umeinander.

Kino

MEN – WAS DICH SUCHT, WIRD DICH FINDEN
Der Geschlechterhorror, wenn die Liebe nicht funktioniert.

DER SOMMER MIT ANAIS
Eine Frau, die in jeder Sekunde ihrer Lust und ihrem Willen nachgibt.

MISSION JOY – ZUVERSICHT UND FREUDE IN BEWEGTEN ZEITEN
Zwei Friedensnobelpreisträgen kichern und zanken sich und haben Glücksrezepte.

1001 NIGHTS APART
Ballett im Iran, gibt es das?

MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST
Jetzt sollen auch noch die multiethnischen, multireligiösen Schwiegereltern eingeflogen werden.

BIBI & TINA – EINFACH ANDERS
Bei solcher Lagerfeuerstimmung und Gesang fällt Toleranz leicht.

GEBORGTES WEISS
Das Unausgesprochene erzeugt die Spannung unter drei Menschen.

Kommentar zu den Reviews vom 14. Juli 2022

Das Kino ventiliert, was passiert, wenn Dinge außer Kontrolle geraten. In Frankreich geht es um die grenzenlose Kreativität eines Malers. In England möchte eine Dame iher Gefühle im Zaum behalten, aber doch ihnen freien Lauf lassen. Ebenfalls in England glauben ein paar ungare Jungs, sie könnten problemlos bei einem Arzt einbrechen. Ganz im Zaum hält sich das deutsche Paar, das sich auf Zypern beim Sex filmt und damit ein wohlkalkuliertes Geschäft macht. Ein Deutscher sieht noch Rettungsmöglichkeiten für das außer Rand und Band geratene Klima. Auf DVD versucht das deutsche Kinderfernsehen indische Kinoträume. Im Fernsehen moderiert ein Schwabinger Filmemacher seine Anfänge in der 60ern. Zur Volksverdummung trägt der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit frisiertem Arbeitsplatztausch bei.

Kino
DIE RUHELOSEN – LES INTRANQUILLES
Doppelseitiger Kontrollverlust; wie aus einem harmlosen Bruch der Horror wird.

MEINE STUNDEN MIT LEO
Votum für das Recht auf Lust

THE OWNERS
Kleiner Burch mit verheerenden Kontrollverlusten

PORNFLUENCER
Weil Sex für viele keine Selbstverständlichkeit ist, stellen sie diesen ins Internet und verdienen daran prächtig.

EVERYTHING WILL CHANGE
Ein Extempore in die Zukunft zeigt, dass die Klimarettung noch möglich ist.

DVD
TRÄUME SIND WIE WILDE TIGER
Eher nicht im deutschen Kinderfernsehen

TV
CHAMPAGNER FÜR DIE AUGEN – GIFT FÜR DEN REST
Klaus Lemke blickt auf die eigenen Anfänge zurück. Klaus Lemkes
letzter Auftritt vor seinem Tod.

MEIN JOB – DEIN JOB: TIERPFLEGER – SÜDAFRIKA
Drastisch verfälschte Realität

Kommentar zu den Reviews vom 7. Juli 2022

Heute ist das Kino-Programm recht deutschlastig. Aus Österreich gibt’s einen Film über eine eingeschnürte Frau. Aus New York kommt eine sympathisch-spleenige Kinoträumerei. Aus dem Osten gibt es einen Jungen mit einen schiefen Selbstbild. In Spanien kommt es zur unfreiwilligen Kohabitation von zwei Frauen. Aus Österreich/Deutschland gibt es einen galligen österreichischen Comic, sehr braun. Und das Provinzdings aus Deutschland ist eher mickrig. Am Kinoeventtag schlägt ein Profi erneut zu. Das Fernsehen beginnt eine wunderbare Reihe mit queeren Coming-of-Age, Coming-Out-Filmen.

Kino

CORSAGE
Vernarrt in das Unglück einer Frau

RIFKINS FESTIVAL
Der alte Prof und seine Filmträume

ALFONS ZITTERBACKE – ENDLICH KLASSENFAHRT!
Es gibt Dinge, die können das Selbstbild vom Unglücksraben in Frage stellen.

VIER WÄNDE FÜR ZWEI
So selten wie Schnee in Sevilla

WILLKOMMEN IN SIEGHEILKIRCHEN
Das Österreichische in diesem Film hat Pepp, der bayerische Anteil ist gemütlich.

LIEBESDINGS
Deutsches Kinoprovinzdings

Kinoeventtag
LEON – DER PROFI
Dem kann die Zeit nichts anhaben.

TV
BR QUEER # 1 – 6
Eine schöne BR-Kinofilm-Reihe über nicht ’normale‘ Liebesverhältnisse – gesendet zu Außenseiterzeiten. Mutiger wäre: das Hauptprogramm. Dann könnte vielleicht von einer gewissen Normalität oder Selbstverständlichkeit ausgegangen werden, was die öffentlich-rechtlichen Redakteursmenschen ganz offensichtlich nicht tun.

Kommentar zu den Reviews vom 30. Juni 2022

Heute sind die Filme europäisch vom Feinsten. Aus Spanien kommt ein besonders eleganter Streifen mit besonders feinen Akteuren. Ein Brite emtwirft ausschließlich mit Archivmaterial einen aufregenden Blick auf eine aufregende Prinzessin. Für den Weltmarkt wirft Hollywood lustige, gelbe, kleine Knöpfe auf die Leinwand. Ein Franzose schmuggelt einen Weltstar unter die Putzen auf der Fähre zum Brexit-Land zu Recherchezwecken. Ein Spanier wirft – höchst kunstvoll – einen entsetzten Blick auf die spanische Transen-Gesetzgebung. Ein deutsch-chilenischer Regisseur reist mit einem weltbekannten deutschen Fotografen durch Amerika. Ein Italiener imaginiert ein Horrorhaus in belgischen Dünen für deutsche Opfer. Auf DVD geht es global rund. Ein seheingeschränkter Japaner kurvt auf der Insel herum. Ein irre schneller Amerikaner düst um die Welt. In Frankreich erlebt das reiche Saint Tropez der 70er eine Wiederauferstehung. Und im Internet ist jetzt überall die Erinnerung an ein schauderhaftes Kapitel deutscher Nachkriegs-Justizgeschichte abrufbar.

Kino
DER BESTE FILM ALLER ZEITEN
muss es werden, das wünscht sich der Geldgeber. Dabei kommt Exzellentes zustande: der Kleinkrieg von zwei Kinostars mit der wunderbaren Penelope Cruz als Regisseurin.

THE PRINCESS
Ein Leben im Schnelldurchlauf eines Medientsunamis.

DIE MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS
Wie das tuschelt und nuschelt und kugelt.

WIE IM ECHTEN LEBEN – OUISTREHAM
Putzfrauenrecherche einer renommierten Autorin

MEIN NAME IST VIOLETA – MA LLAMO VIOLETA
Wie schwer sich der Mensch mit dem kleinen Unterschied tut, wenn er nicht tut, wie er soll.

DEAR MEMORIES – EINE REISE MIT DEM MAGNUM-FOTOGRAFEN THOMAS HOEPKER
Biopic als Erinnerungs- und Abschiedsreise.

DER MENSCHLICHE FAKTOR
Horrorhaus in belgischen Dünen

DVD
DRIVE MY CAR
Weit ausgebaute Kurzgeschichte

SONIC THE HEDGEHOGE 2
Bis du ihn gewahr wirst, ist er schon woanders.

MORD IN SAINT TROPEZ
Eindeutig Siebziger-Jahre-Nostalgie

Stream
DAS ENDE DES SCHWEIGENS
Nach dem Krieg entpuppt sich in Frankfurt ein Staatsanwalt aus der Nazizeit als verbiesterter Schwulenjäger.

Kommentar zu den Reviews vom 23. Juni 2022

Was treibt das Kino und wo? In den USA begleitet es ein Coming-of-Age mit meisterlichen Horrorvisionen. In Belgien zeigt es, wie es jenseits der Toleranzgrenze schnell blutig werden kann. In Japan vereinnahmt es uns mit mächtigen Trommelwirbeln. In Deutschland zeigt es, dass Deutschsein ganz andere Wurzeln haben kann. In Island erzählt es mit lockerem Thrillerspaß, dass Polizisten sehr wohl ein Geheimnis haben können. In Rumänien begleitet es einen nicht konformen Priester mit Gewissensbissen. In den USA macht es deutlich, dass die Symbiose zwischen Elevis Presely und seinem Agenten kein filmergiebiger Plot ist. Auf DVD ist dem neuen Almodovar-Drama viel Erfolg zu wünschen. Im Fernsehen haben sie wieder unfertiges Zeugs versendet. Ein stefe-Kommentar befasst sich mit einer Eigenheit des Deutschen Filmpreises.

Kino
THE BLACK PHONE
Pubertät kann der wahre Horror sein.

ANIMALS
Im Menschen kann Ungeheuerliches, Widerliches freigelegt werden, wenn er mit Dingen konfrontiert ist, die seinen Horizont übersteigen.

SHIVER – DIE KUNST DER TAIKO TROMMEL
Überwältigendes Trommelfeuer

MEIN FREMDES LAND
Ein deutsches Adoptionsschicksal

COP SECRET
Eigentlich dachten wir, Polizisten hätten keine Geheimnisse. Die Isländer wissen es besser.

VATER UNSER – HOLY DILEMMA
Wenn ein Mann wegen seinem Arbeitgeber sein Mannsein nicht ausleben darf.

ELVIS
Ein Film über Elvis. Ein Film über seinen Agenten. Der eine nutzt den anderen aus.

DVD
PARALLELE MÜTTER
Franco-Aufarbeitung führt zu Schwangerschaft.

TV
TATORT FLASH
Vielleicht könnte man erst ein richtiges Drehbuch schreiben, bevor man sowas auf die Zuschauer loslässt.

Kommentar
Zum deutschen Filmpreis
Er will borniert in seiner selbst verschuldeten Bedeutungslosigkeit verharren.

Zur Verleihung des deutschen Filmpreises am 24. Juni 2022

Der dümmste Filmpreis der Welt in seiner selbstverschuldeten Bedeutungslosigkeit.

Der Deutsche Filmpreis ist ein Innungspreis der Massenveranstaltung „Deutsche Filmakademie e.V.“ und tut so als sei er ein Staatspreis, indem der Staat über eine Funktionärin, die Kulturstaatsministerin Claudia Roth, 3 Millionen Euro als versteckte Subvention zubuttert und so tut, als sei es ein Staatspreis, als sei es der staatliche deutsche Filmpreis, als sei es ein gesamtgesellschaftlich relevanter Preis, bei dem aber weder Staat noch eine repräsentative Jury aus allen Bereichen der Gesellschaft mitzureden hat.

Das Festhalten an diesem Fehlkonstrukt ist Lebendigkeitsverhinderung aus Bequemlichkeit, wohl auch aus Angst, irgendwas zu verlieren, irrationale Verlustangst. Aber auch der innere Schweinehund, der keine Lust hat, eine Veränderung vorzunehmen, schon gar nicht eine Veränderung in Richtung mehr Diskussion, Auseinandersetzung übers Kino, man hat sich so gemütlich eingerichtet in der Subvention, man hat so lange antichambriert bei der Subvention und jetzt wo man drin ist, möchte man das nicht gefährden.

Dabei könnte mehr Lebendigkeit dem deutschen Film, dem deutschen Kino nicht schaden. Es gibt genügend Spielraum für eine deutlich größere Blüte mit deutlich größerer internationaler Resonanz. Im Vergleich zum Wirtschaftsriesen, der Deutschland ist, ist es im Kino ein Zwerg, eine Mickerfigur, eine Armenhäuslerin, die am Tropf hängt. Die mit dem Gespinst um die Subvention jegliche Kreativität und Innovation zum Ersticken bringt. Es dürfte schon einen tiefern Grund haben, warum die Branche sich so gegen eine Veränderung des missgeburtigen deutschen Filmpreises wehrt.

Der deutsche Filmpreis ist ein Krüppelkonstrukt. Er ist die misslungene Imitation des amerikanischen Oscars. Nur heißt dieser eben nicht „Amerikanischer Filmpreis“ und wird auch nicht vom Staat bezuschusst, noch hat der Staat bei der Verleihung seinen Auftritt. Es ist in Amerika eindeutig ein Branchenpreis, derjenige der Filmacademy. Sie allein verteilt die Oscars. Es ist ein Innungspreis. Es gibt kein staatliches Geld dazu. Der Staat bleibt außen vor.

Der deutsche Filmpreis dagegen ist zwar der entsprechende Innungspreis. Aber er wird aufgehübscht von staatlicher Seite mit 3 Millionen Euro. Die Kulturstaatsministerin Claudia Roth, die gerade dabei ist, den Glamour-Faktor in ihrer neuen Funktion zu entdecken, gibt blind ihren Segen dazu. Katze im Sack. Sie freut sich wie ein Osterhase, wenn sie Nominierungen verlesen darf und findet alles nur „mega mega mega spannend“ (eine wahrhaft staatstragende Ansage von filmpolitischem Gewicht- eher nicht. Von wegen staatstragend, das wirkt doch viel mehr so, als sei die Kulturstaatsministerin auf Besuch bei einem Kindergarten und möchte den Zwergerln die Freude an ihren Fleiß- und Bastelarbeiten nicht nehmen). Und kann nicht genug davon bekommen, den Präsidenten und die Präsidenten der deutschen Filmakademie als solche zu titulieren. Und sie wird es wohlweislich bleiben lassen, etwas ändern zu wollen, gar Mitsprache zu verlangen, obwohl sie doch Zahlmeisterin ist. So wird der deutsche Filmpreis weiterhin ein Krüppelpreis sein, der über den Gartenzaun der deutschen Filmakademie hinaus von keinerlei Bedeutung ist, Diskussion über Kino verhindert, statt sie anzuregen. Kein Wunder, bei solcher Bekanntgabe-Veranstaltung.
Groß denken wäre anders.

Kommentar zu den Reviews vom 16. Juni 2022

Was macht das Kino diese Woche mit uns? Es entführt uns in die magische Welt von Liebe, Sehnsucht, Musik und Zeitreise. Es bohrt sich, zwar nicht wie ein Wurm, aber in Frankreich in notleidende Gehörgänge. In Hollywood fällt ihm vor lauter Talent so überhaupt nichts Neues ein, dies aber immerhin ironisch oder es schickt einen Animationshelden auf Lichtjahre weg. Es nimmt uns in Deutschland mit in teils abwegige Grenzforschungen zum Thema Lebensverlängerung und ewiges Leben. Und, ebenfalls in Deutschland, will es mit Kopfkino den Subventionsgebern mit dem Thema des Autismus schmeicheln und präsentiert außerdem als Tiefpunkt deutschen Kino-Humor zum Fremdschämen. Auf DVD ist jetzt die bildgewaltige Reise einer mexikanischen Mutter auf der Suche nach ihrem Sohn zu haben. Im Fernsehen verdienen sich Stars Geld vom immer problematischer zustande kommenden Zwangsgebührenhaufen (immer mehr notleidende Haushalte, die die Haushaltsgebühr nur noch schwer aufbringen können).

Kino

PRESS PLAY AND LOVE AGAIN
Zeitreisen zur Liebe mittels Audioaufnahmen

SCHMETTERLINGE IM OHR
Schwerhörige tendieren dazu, ihr Defizit nicht wahrhaben zu wollen.

MASSIVE TALENT
Eine Hollywood-Selbstbelustigung.

LIGHTYEAR
Bewährte Rezepte unterhaltsam präpariert.

ENDLICH UNENDLICH
Blüten aus den Sumpfgebieten der Wünsche nach ewigem Leben

ZWISCHEN UNS
Kopfbürtiger, subventionsangepasster deutscher Themenfilm zum Autismus

DIE GESCHICHTE DER MENSCHHEIT – LEICHT GEKÜRZT
Hier hat niemand die Reißleine gezogen.

DVD
WAS GESCHAH MIT BUS 670?
Grausame mexikanische Realität – und so bildschön

TV
BEZZEL & SCHWARZ – DIE GRENZGÄNGER
Nur noch blamabel vor dem Hintergrund der unsozialen Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes.

Kommentar zu den Reviews vom 9. Juni 2022

Im Kino gibt es neu: Eine rätselhafte Familien- und Urlaubsgeschichte. Ein Kinospiel mit Ängsten vor großen Tieren und Forscherhybris. Aus Japan die Verpackung einer der bekanntesten Liebesgeschichten in eine virale Welt. Ein meditativer Bilderbogen aus Deutschland zum Sterbewunsch. Eine österreichische Komödie um einen Härtetest in Paarbeziehungen. Eine Geschichte heftiger Ruhrpottmusik. Eine britische Süßspeise zum Alterseros. Im TV entpuppt sich eine erfolgreiche Schauspielerin als ebenso erfolgreiche Geschäftsfrau mit Widerspruch.

Kino
SUNDOWN – GEHEIMNISSE IN ACAPULCO
Die Faszination geht hier nicht nur vom berühmten Badeort
am Pazifik aus.

JURASSIC WORLD EIN NEUES ZEITALTER
Lenkt prima ab von aktuellen Hässlichkeiten wie Corona, Inflation, Ukraine-Krieg.

BELLE
Die bekannte Liebes-Geschichte in die virtuelle Welt hineingepflanzt.

ZUM TOD MEINER MUTTER
Der gewünschte Tod, der nicht so leicht zu haben ist.

RISIKEN MIT NEBENWIRKUNGEN
Ein Organ für die Liebe hergeben?

TOTAL TRASH – THE TEUTONIC STORY
Allein die Namen der hier porträtierten Gruppen ergeben eine eigene Klangwolke.

MIT HUND UND HERZ
Hunde als Erotikkatalysatoren für Senioren.

TV
LEBENSLINIEN: MONIKA BAUMGARTNER – DIE ROLLEN MEINES LEBENS
Ihr geht es gut, wenn es den anderen auch gut geht. Folglich kann es ihr nicht gut gehen.