Archiv für die Kategorie: “DVD”

Finanzinvestoren und Wohnungen: ein vergifteter Cocktail.
Mehr dazu in der Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

In geschwellter Dickens-Atmosphäre entsteht unter schwierigen Bedingungen die berühmte Weihnachtsgeschichte (A Cristmas Carol). Siehe Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

So planen junge Deutsche aus dem Norden systematisch eine Antarktis-Reise als Start-Up; auch eine Selbsterfahrungsdokumentation. Siehe die Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Lee ist ein Bursche vom Lande, träumt davon, ein großer Literat zu werden und macht Handlangerjobs in der Stadt. Dabei trifft er auf ein Mädchen aus seinem Dorf. Das bringt seine Fantasie zum Brennen. Siehe die Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Schmerzhafte Sozialisierung für einen Erstgeborenen, weil das kleine Schwesterchen Mirai auf die Welt kommt. Siehe Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

„Für die Freunde des Kinos als einer Kunstinstallation mit der Idee eines Gesamtkunstwerkes, einer theatral-musikalisch-bildnerischen Performance, hier einer abstrakt-visionären Filettierung des Themas lesbische Liebe, transatlantisch: deutsch-chilenisch angereichert mit Katholizismus-Bashing.“ … so beginnt die Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Anrührend, wie die beiden alternden Comedians „Dick und Doof“ durch die britische Provinz tingeln. Siehe Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Hier zeigt die einmalige Huppert den amerikanischen Filmvamps, was eine Harke ist – Horror pur. Siehe die Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Hier geht es um den schier unmöglichen Versuch eines Kulturaustausches zwischen unserer „freien“ Welt, in der wir nicht leicht mit einem Satz zusammenfassen können, was Kunst ist und soll, und jener abgeschotteten, absurden Diktaturwelt Nordkoreas, in der die einzige Begründung für Kunst die Verehrung des absolutistischen Führers ist, sektenhaft. Die Annäherung der beiden Kunstauffassungen ist in etwa so elastisch, wie wenn der Eifelturm einen Spagat versuchte. Siehe Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »

Rosa von Praunheim vermisst hier die deutsche Klassik und ihr Bild von hochromantisch-erotischer Männerfreundschaft, mit dem heutigen Bild gelebter und legaler Männerliebe. Er tut das im Rahmen eines unterhaltsamen Workshops mitten in Weimar. Siehe die Review von stefe.

Comments Kein Kommentar »