Kommentar zu den Reviews vom 19. Januar 2023

Ein sprühend bunter Geschenkkorb an vielfältigen Filmen präsentiert der heutige Kinostarttag, und das mitten im Januar – wie Ostern und Weihnachten zugleich! Die ganz große Hollywood-Feuerwehrübung mitten in der Wüste. Ein New Yorker Intellektueller fantasiert sich in texanisch-griffige Familienverhältnisse hinein. In Australien zieht ein verschlossener Schwuler alle Aufmerksamkeit auf sich. In Deutschland trainiert sich die intelligente Jugend im Anbandeln im virtuellen Corona-Raum. Geheimnisse am Genfer See. In Italien plaunzt eine Landschaft ihre Reichhaltigkeit großzügig auf die Leinwand. Ein Deutscher findet im Berliner Schloss verhängnisvolle Ähnlichkeiten mit übler lateinamerikanischer Architektur. In Frankreich pflegen sie den Film, der glücklich ist, wenn er dem Zuschauer gute Gefühle verschafft. Auf den Philippinen bereitet ein weiblicher amerikanischer Filmstar seine körperlichen Vorzüge in einer Heiratsklamotte tropisch aus. Das Fernsehen verbreitet ein Integrationsmärchen.

Kino
BABYLON – DER RAUSCH DER EKSTASE
Volle Pulle Hollywood

RACHE AUF TEXANISCH – VENGEANCE
Hier fasziniert vor allem die amerikanische Filmprosa.

LONSEOME
Allein wie Freiwild, australisch

DIGITAL LIFE
Durch Corona verbannt in die digitale Anbandelschlaufe

L‘ ILÔT
Dschungelhafte Geheimnisse in der Nähe des IOC

TARA
Eine Landschaft erzählt von der Italianità.

SCHLACHTHÄUSER DER MODERNE
Faschistische Architektur in Lateinamerika und in Berlin

MARIA TRÄUMT – ODER DIE KUNST DES NEUANFANGS
Von der Sorte Film, die beim Zuschauer gute Gefühle aktivieren.

SEASIDE SPECIAL
Pure Nostalgie, britische Europanostalgie

SHOTGUN WEDDING – EIN KNALLHARTES TEAM
Jennifer Lopez lässt auf den Philippinen eine Hochzeit schier platzen.

TV
LEBENSLINIEN: ALI GÜNGÖRMÜS – MEIN GRIFF NACH DEN STERNEN
Integration bis zum Burnout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.