Glass Onion: A Knives out Mystery

Der Hund frißt den Kaviar,

diese Redensart kursiert in dem Superreichen-Milieu, in welchem dieser neue Whodunnit-Film von Rian Johnson (Looper), eine Mystery-Ergänzung von Knives Out, spielt, auf einer griechischen Luxus-Privat-Insel, ein Film mit personeller Luxusausstattung, angeführt von Daniel Craig als Privatdetektiv Benoit Blanc, irgendwie vierschrötig und irgendwie mit noch mehr Stil, nicht nur, wenn er tagelang in seiner Badewanne ausharrt – bis die merkwürdige Einladung auch ihn erreicht.

Eingeladen sind vom Alpha-Gründer Miles Bron (Edward Norton) gut ein halbes Dutzend Menschen, die von ihm finanziell abhängig, auf ihn angewiesen sind, die aber alle auf ihre Art ein Problem mit ihm haben.

Erst schildert der Film lustvoll und mit Splitscreen, wie die Einladung, eine höchst rätselhafte Box bei den Gästen ankommt; auch wird klar, dass es sich um eine Freundesclique handelt, die sich schon lange kennt, lange vor der Gründung von Alpha. Sie werden Disruptors genannt, was das Karrierprinzip meint, dass einer Grenzen hinter sich lasse, vielleicht auch zu interpretieren, bereit sei, über Leichen zu gehen.

Bei der Ankunft der illustren Runde fallen Sätze, die möglicherweise bedeutsam werden können. Es gibt eine Besichtigung des riesigen Anwesens mit dem Höhepunkt der Glas-Zwiebel, die wie eine Kuppel gläsern über allem thront; sie ist das Nervenzentrum von Alpha, hier wird auch der Superenergiestoff Klear aufbewahrt und andere Geheimnisse.

Die Zwiebel symbolisiert aber auch die vielen Schalen, die um das zu lösende Verbrechen, mindestens ein Mord, von Blanc zu entfernen sind, bis der wahre Kern in von Agatha Christie bestbekannter Manier zum Vorschein kommt.

Bis es so weit ist, dauert es über zwei Stunden, eine Zeit, in der zwar nicht der Hund den Kaviar gefressen, aber möglicherweise Covid etwas viel Zwischenraum geschaffen hat, was der Leichtigkeit und dem Tempo abträglich ist; aber wie es in diesem Luxusmilieu ist, was solls, kein großer Schaden, wenn der Hund den Kaviar vertilgt oder wenn Covid zur Dehnung von Zwischenräumen sorgt. In der Pressevorführung wurde jedenfalls viel gelacht, es sind genügend Pointen eingebaut und technische und andere Überrschungen, die bekanntlich nicht gespoilert werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.