News-WG: Challenge: Verfolge Dein Kondom durch die Kanalisation

Unterhaltsames Bildungsfernsehen

Wasserversorgung, Wasserwirtschaft und Abwasserwirtschaft gehören zu den Grundlagen einer modernen, zivilisierten Gesellschaft. Der Weg des Wassers vom Klo bis zum Wiedereintritt in den Fluss über den Umweg von Kanalisation und Klärwerk wird hier attraktiv verpackt mit der Challenge, die Helene Reiner Maxi Pichlmeier stellt, ein loser Handlungsrahmen, den die beiden charmant meistern und der der Start für ein Roadmovie durch die Münchner Kanalsation ist mit der Zusatzaufgabe, wie sauber das Wasser vor Eintritt in die Stadt und nach Austritt aus dem Klärwerk also nach Verlassen der Stadt sei.

Das ist ein Stück unterhaltsames Bildungsfernsehen, das aus den Etats des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur Entlastung der ungleich behandelten Zwangsgebührenzahler in die Etats für Bildung überführt werden sollte.

Die Sendung (Autorin Laura Beck, Redaktion Hendrik Rack) will auch darauf hinweisen, was ins Klo gehört und was nicht, also auf keinen Fall Essensreste, Medikamente, Kondome (für diejenigen, denen das noch nicht klar war).

Vor allem, wer vom Zielpublikum schaut sich sowas, das ja dann doch wieder nicht unterhaltsam genug ist, sonntagabends um 22.30 Uhr an?

Belehrung: Ja, Leute schmeißen Zeugs ins Klo, das da einfach nicht hingehört.

Der BR als Hinweisschild darauf, was ins Klo gehört und was nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.