Und es geht doch … Agrarwende jetzt!

Keine dummen Idealisten
Wertschöpfung für die Zukunft
Biopic und gleich doppelter Werbefilm

Diese Extensiv-Doku von Bertram Verhaag (Aus Liebe zum Überleben) ist ein Porträt des innovativen Biobauers Rudolf Bühler. Der bewirtschaftet im Hohenlohischen in 14. Generation einen Bauernhof. Allerdings hat er vorher die Welt und auch die Uni von Innen angeschaut. Aufenthalte in Afrika, Indien, im Nahen Orient.

Rudolf Bühler ist ein denkender Bauern, ein handelnder Bauern, ein stolzer Bauer, der nicht akzeptieren will, dass im Laufe der Geschichte die Bauern immer wieder die Verschuldeten und diejenigen waren, die am Ertrag ihrer Arbeit nicht angemessen beteiligt wurden.

Schon vor Jahrzehnten stellte Bühler seinen Hof auf biologische Landwirtschaft um. Ein Beispiel sind die schwäbisch-hällischen Weideschweine: die weiden auf Brachflächen, die so plötzlich und ohne viel Aufwand Ertrag bringen (ein ähnlicher Vorgang ist bei Der Bauer und der Bobo zu erfahren).

Rudolf Bühler ist der Gründer der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH). Das ist eine Kooperative aus Kleinbauern, die sich der ökologischen Landwirtschaft verschreibt, die die Vermarktung ihrer Produkte selbst übernimmt, auch die Schlachtung der Tiere.

Die Wurstherstellung benötigt Gewürze. Dazu gibt es Verbindungen nach Indien, nach Kerala. Hier unterstützt Bühler ebenfalls den Aufbau ökologischer Erzeugergruppen. Es gibt das schöne Beispiel, dass auf einem Grund sowohl Bananen, Mangos als auch Pfeffer wachsen kann; was intensive Arbeitet bedeutet, aber auch intensiven Ertrag von einem deutlich höheren Faktor als in der industriellen Landwirtschaft.

Es geht um garantierte, faire Preise für die Bauern, aber auch um den Erhalt alter Rassen und Pflanzen, die mit hervorragenden Eigenschaften glänzen, mit denen die industrialisiert-chemisiert-vergiftete Landwirtschaft nicht mithalten kann.

Es kommen prominente Besucher und Unterstützer zu Wort, König Charles von England, hier noch Prinz (Der Bauer und sein Prinz), Landwirtschaftsministerin Künast, Rezzo Schlauch, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, bekennender Fan der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft.

Vielleicht wäre es empfehlenswert, von diesem agrarpolitisch wichtigen Film eine Kurzfassung herzustellen, die spotlighthaft die zwingenden Argumente für den dringenden Umbau der industriellen Landwirtschaft zusammenfasst und in den sozialen Netuwerken gepostet werden könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.