Kommentar zu den Reviews vom 12. Mai 2022

Im Kino kleine feine Auswahl. Ein Inder beschreibt rauschhaft den Kinorausch und das Ende vom Celluloid. Ein Deutscher vergleicht eine deutsche und eine amerikanische Autostadt im Wandel. Eine Deutsche umgarnt den Jugendstilmaler schlechthin. Die Franzosen amüsieren sich über verwöhnte Neureichenkids. Auf DVD erinnert ein Film daran, dass der Mensch wohl aus den schlimmsten Kriegen nichts gelernt hat.

Kino
DAS LICHT AUS DEM DIE TRÄUME SIND
So indischschöön, so kinoschöön!

WE ARE ALL DETROIT
Das Ende von Autostädten muss nicht ihr Ende sein.

HEINRICH VOGELER – MALER GENOSSE MÄRTYRER
Der Künstler eingestrickt in einen kinematographischen Bearbeitungszwang

MEINE SCHRECKLICH VERWÖHNTE FAMILIE – POURRIS GATES
In den Rachen geworfener Reichtum macht die Menschen kaputt.

DVD
THE PAINTED BIRD
Kapiert es die Menschheit immer noch nicht, was Krieg anrichtet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.