Kommentar zu den Reviews vom 5. Mai 2022

Tanz in den Mai im Kino? Eher nicht. Allenfalls mit einer kinderfreundlichen Biene. Sonst ist es eher die Härte. Ein russischer Oppositioneller, der zum Schweigen gebracht wird. Ein französischer Pantomime, der die Kunst des Schweigens weithin und nachhaltig vernehmbar macht. Ein österreichischer Wissenschaftler, der in den Tiefen des Unterbewussten bohrt. In München eröffnete das DOK.fest und im Fernsehen gabs statt eines Krimis einen langweiligen Genre-Mix, Anmächeliges aus den Gärten Bayerns und eine verhunzte Hommage an einen großen Humoristen.

Kino
NAWALNY – NAVALNY
Kaum zu toppender Dokuthriller

DIE KUNST DER STILLE – MARCEL MARCEAUS GEHEIMNIS
Vom unwiderstehlichen Sog der Pantomime

DIE BIENE MAJA – DAS GEHEIME KÖNGIREICH
Sie ist nach wie vor frech, mutig, abenteuerlustig.

SIGMUND FREUD – FREUD ÜBER FREUD
Der berühmte Psychanalytiker kommt hier eher bemitleidenswert rüber.

DOK.fest 2022
DOK.fest 2022
Es dominieren die Personality-Dokus mit einigen besonders heftigen Schicksalen.

TV
TATORT: WARUM
Warum nur werden Romantic-Comedy und Thriller hier so unglücklich vermischt?

BAYERNS GARTENKÜCHE
Leckerküche, gewiss

DER MENSCH IST EIN VIECH, WAS LACHT – GERHARD POLT UND SEINE WELT DES HUMORS
Wenn der Humor zur Hommage umgehunzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.