DOK.fest 2022

Hier sind die Links zu Reviews zu Filmen, die das DOK.fest besonders empfiehlt. Es dominieren Dokus über einzelne Persönlichkeiten, über einen Moskauer Vorortsjungen, über eine berühmte deutsche Intellektuelle, über ein Kind aus dem Irak mit perverser Lebensreise schon mit vier Jahren, über einen deutschen Dichter, von einer berühmten Tochter über ihre berühmte Mutter, über die Tochter eines bekannten Musikers, die in die Stapfen ihres Vaters tritt, eine ganze deutsche Familie als Internetselbstdarsteller und ein solches deutsches Paar. Es steht das Opus Magnum eines Jahrhundertmusikers im Zentrum einer Doku, das Reenactment zweier berühmter Choreographien und Schnipsel aus der Welt des Chorgesanges.

HOW TO SAVE A DEAR FRIEND
Vom Niedergang Russlands unter seinem Potentaten

LICHT. STOCKHAUSEN’S LEGACY
Mitten in den Geniepool einer berühmten Künstlerfamilie hinein

ALICE SCHWARZER
Die weiß, was sie sagt und eckt deswegen an.

IMADS CHILDHOOD
Unfassbar, was der IS mit diesem Buben gemacht hat.

VERABREDUNGEN MIT EINEM DICHTER – MICHAEL KRÜGER
Hier zählt das Wort.

JANE BY CHARLOTTE
Last und Freiheit von Berühmtheit

DANCING PINA
Repertoire-Kunst auf kultiviertestem Niveau

A SOUND OF MY OWN
Im Schatten des Vaters und aus ihm hinaus

GIRL GANG
Eine Familie positioniert sich im Internetmarkt.

PORNFLUENCER
Produktanpreiser, die ihr eigenes Liebesleben zeigen, können sich einen angenehmen Lebensstil auf Zypern leisten.

UNSERE HERZEN EIN KLANG
Viele Stimmen ergeben einen Chor – viele Bilder ergeben einen Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.