Love Lesson – Verführung auf Koreanisch (DVD)

„Sie ist verdammt heiß“,

meinte der übergewichtige Kommilitone des Kunststudenten Seung-Ho (Joon-Suk Byun) über die erfolgreiche Songschreiberin und Komponistin Hee-Soo (Sun Yeong Kim). Damit meint er bestimmt nicht nur, dass Hee-Soo immer durch und durch sexy angezogen ist, ständig eine elegante, schmale Lederhandtasche untern Arm geklemmt hat, sondern auch dass aus ihren hübschen Augen Reife schaut, aber auch Neugier auf Männer, dass sie einen teuren Audi fährt, in einem großzügigen Loft wohnt und dort auf einem blitzblank-weißen Flügel der Marke S. Ritter komponiert.

Seoung-Ho hält an der Akademie eine Vortrag und Hee-Soo wird fast übel vor überquellender Erotofantasie, die sie in ihm auslöst. Schon vorher hatte sie ihn beobachtet, wie er seine Freundin auf einer Bank betouchen will und sie ihn empört von sich weist.

Es ist ein erotischer Softporno aus Südkorea aus dem Jahr 2013 von Ko Kyoung. Es wird eine Lektion in Liebe, die die reifere Frau dem Grünhorn von Studenten erteilt, der noch bei seiner Mama wohnt.

Eine Geschichte, die gradlinig erzählt wird und die sich am Ende noch zwei tiefere Gedanken zur Liebe erlaubt, die eine selbständige, emanzipierte Frau zeigt, die sich ihre Früchte holt, sie andererseits aber auch schamlos ihrer als Muse bedient, um wieder einen Hit in den Charts zu landen, „Goodbye for my Romance“.

Eine Geschichte, die den jungen Mann eine traumhafte Erfahrung machen lässt, ihn auch wieder auf den Boden der Tatsachen mit der Freundin zurückwirft. Ein Film vor allem für jene, die solche Geschichten als Tatsachen nehmen oder auch für jene, die sich darüber freuen, wie die Koreaner das Erzählen solcher Geschichten nicht für bare Münze nehmen und sich erlauben, Albernheiten aus dem Hit-Business einzubauen, ständig werden dem Knalltypen von Produzenten die Songs geklaut – und die Sängerin, nun ja, die ist nicht gerade eine Begabung; andererseits scheint es mit der Postproduktion und dem leichten Rezept der Songs trotzdem zu funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.