Kommentar zu den Reviews vom 25. November 2021

Kleine oder große Dinge ganz groß machen, überhöhen, in ihrer Eigenart herausstellen, das ist vielleicht ein gemeinsamer Nenner von Filmen, die heute ins Kino kommen. Vorneweg gibts zwei aufgefrischte, aufregend-freche Fernsehproduktionen aus den frühen 80ern. In den USA muss man die Wahrheit mit der Lupe und auf große zeitliche Distanz suchen. In Griechenland werden Rituale absolustistischer Macht farcehaft überhöht. In Amerika wächst eine Sängerin in einer Hommage über sich hinaus. In Kolumbien bläst die Hollywood-Animationsinustrie das Quirlig-Magische in die Megagröße. In Frankreich setzt das Kino die Messlatte für Kulinarik hoch. In Italien wächst ein großes Museum zum Leinwandevent. In Deutschland breitet sich ein einziges Kunstwerk leinwandgroß aus und vermehrt sich komödiantisch. Ebenfalls in Deutschland pusht ein Regisseur den eh schon hohen Zuckergehalt von Degeto mit einer geballten Süßladung. Ebenfalls in Deutschland dürfen Kinder aus der norddeutsche Tiefebene im Bayerischen Wald beim Töten von Fischen zuschauen. Beim Horror dagegen gibts eher einen, den der Lumpensammler zusammengestellt haben könnte. Wem das alles nicht Vibe genug ist, der kann auf DVD Kinoübergrößen bewundern: In Hongkong leinwandgroß die feinsten Sensiblitäten potentieller Liebe und in Rumänien ein Stadtbild mit der Präzision einer Fotografie wie aus dem Computertomographen. Und ein Filmbuch befasst sich mit dem Abseitig-Schmutzigen der 70er Jahre.

Kino

PANKOW 95
hellsichtig-groteske DDR-Zukunftsvision aus der BRD

TSCHERWONEZ
Russisches Gold und westliche Dekadenz.

JFK REVISITED: DIE WAHRHEIT ÜBER DEN MORD AN JOHN F. KENNEDY
Ist die Wahrheit nach Jahrzehnten besser erkennbar?

A PURE PLACE
Die Seife, der Dreck und das Mysterium

RESPECT
Respekt vor der Leistung der Schauspielerin, die Aretha Franklin nachspielt!

ENCANTO
Die Geister Kolumbiens in Synergie mit Hollywoods Animationsindustrie

A LA CARTE – FREIHEIT GEHT DURCH DEN MAGEN
Frankreich, Könige und die feine Küche – mehr Kulinarik geht nicht.

IN DEN UFFIZIEN
Im mitreißenden Sog des Direttore durch das großartigste Museum geflutscht.

DAS SCHWARZE QUADRAT
Der Film löst sich nach gewisser Zeit urig vom bitteren Ernst der Komödie

HANNES
Ein Regisseur haut Degeto seine Süßphilosophie um die Augen

LENE UND DIE GEISTER DES WALDES
Flachlandkinder auf Urlaub im Bayerischen Wald

RESIDENT EVIL: WELCOME TO RACCOON CITY
Horror um des Horrors willen

DVD
BAD LUCK BANGING OR LOONY PORN
Wenn James Joyce Filmemacher gewesen wäre, hätte er Bukarest vielleicht so beschrieben.

IN THE MOOD FOR LOVE
Wie dröge wäre dieses Leben in Hongkong ohne die Vibrationen unausgelebter Liebe.

Filmbuch
GRINDHOUSE-KINO
Kinobiomasse der 70er?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.