Kommentar zu den Reviews vom 20. Mai 2021

Heute gibt’s Reviews zu einem knallbunten Themenmix, wie in einem Riesenrad geht’s um die Betrachtung von Atomkraft, wenn eine Frau sich in einer Männerdomäne wagt, wenn Freunde klein gemacht werden, wenn der japanische Sündenpfuhl ehrlich nachgemacht ist, eine Band aus dem Ruhrpott, die nicht nachzumachen ist, ein kultiger Filmregisseur und seine weniger kultigen, privaten Liebesbeziehungen, eine Identitätskrise von Nürnberg (bin ich Amsterdam?) – das ist nur im Tatort möglich. 

Film 

ATOMKRAFT FOR EVER

Es gibt noch Fans

HIFE ICH HABE MEINE FREUNDE GESCHRUMPFT

Wieso Gleichgroße schrumpfen?

DVD

DIE DIRIGENTIN

Von wegen Frauen können das nicht!

DAWN OF THE FELINES – SÜNDIGES TOKIO

Definitiv ein Spielfilm

WE ALMOST LOST BOCHUM – DIE GESCHICHTE VON RAG

Bochum ist unkaputtbar. 

KLANG DER VERFÜHRUNG

Differenz zwischen kultiger Darstellung von Liebe und eigener Liebesaktivität. 

VoD

Made in Italy

Liam Niesens Toskana-Fraktion.

Stream

WE ALMOST LOST BOCHUM – DIE GESCHICHTE VOM RAG

Im Ruhrpott gibt es keine Verlierer.

TV

TATORT: WO IST MIKE?

Die Grachten von Nürnberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.