DOK.fest München 2021

stefe hat sich einige Filme vorab angesehen. Sich für das DOK.fest zu interessieren. kann nur empfohlen werden. Es spart das Reisen in coronaschwierigen Zeiten. Zu sehen gibt es aus aller Herren Länder Dinge, die kein Tourist so normalerweise zu sehen bekommt; aber auch das touristische Auge bleibt gut beschäftigt. Man glaubt immer, man kenne die Welt, man habe sein gefestigtes Weltbild. Doch jeder Film hier zeigt, es gibt so viele Welten, so viele Schicksale, so viele Haltungen, Ansichten, Lebensweisen, Wahrheiten, Milieus, so viele Projekte, so viele Widrigkeiten, so viele Darstellungsmöglichkeiten von Wirklichkeit, viel mehr als wir uns in unserer Schulweisheit je zu träumen trauten. Und je mehr Filme ich mir anschaue, desto mehr entwickelt sich das Gefühl, im Grunde genommen in der eigenen, beschissen kleinen Welt, überhaupt keine Ahnung davon zu haben, was sich alles tut auf dieser Welt. Und selbst davon kann so ein Dokumentarfilmfestival wiederum nur einen winzigen Ausschnitt zeigen.

Hier die Links zu den Reviews in alphabetische Reihenfolge nach Titeln:

ARADA

Abgeschoben in die unbekannte Heimat

AUSLEGUNG DER WIRKLICHKEIT – GEORG STEFAN TROLLER

Aus der Wirklichkeit etwas holen und ihr etwas geben: das ist Dokumentation.

BELONGING

Deutsche Minderheit in Serbien

BETWEEN FIRE AND WATER

Anderssein in Kolumbien 

BORDERLANDS

Drähte und Zäune quer durchs Lieblichland

DER GERAUBTE WALD – WOOD

Stories über illegale Abholzungen wie Krimis, die erzählt werden müssen.

DIE ROSSELLINIS

Kaputte Familie in Italien

DOWNSTREAM KINSHASA

Leere Politikerversprechen

EIN CLOWN, EIN LEBEN

Wieder Zirkus-Clown

HINTER DEN SCHLAGZEILEN

Recherchejournalismus aus München 

IN DEN UFFIZIEN

Quicklebendiger Museums-Organismus mitten in Italien 

JE M’APPELLE HUMAIN

Dieses Leben ist Poesie. 

JUDY VS. CAPITALISM

Feminismus-Wirbelwind aus Canada 

KÍMMAPIIYIPITSSINI: THE MEANING OF EMPATHY

Ärtzin auf Augenhöhe mit den Drogenkranken ihrer Nation 

KOMUNA

Epikuräer aus der Tschechoslowakei

LA CONQUISTA DE LAS RUINAS

Argentinisches Gesamtbild von Mensch, Geschichte und Natur

LA PREMIERE MARCHE

Anderssein in der Banlieu von Paris 

LA VOCERA

Die Stimme der Indigenen in Mexiko 

LES LIBRES 

Resozialisierung oder Refunktionierung, das ist hier die Frage. 

LOST BOYS

Im Drogensumpf von Thailand und Kambodscha verlorene Finnen 

MORNING STAR

Westerners tropischer Traum 

NO HAY CAMINO

Der Weg ist da Ziel, aber es gibt keinen Weg. 

NO VISIBLE TRAUMA

Was man nicht sieht, kann man auch nicht strafrechlicht verfolgen. 

RENÉ

Autor auf der falschen Seite des Gesetzes

SHADOW GAME

Abenteuerliches Coming-of-Age-Game

SCHOOL OF HOPE

In der Wüste werden manche Dinge kostbar.

SKIES ABOVE HEBRON

In eiserner Umarmung

SOLDATEN

Deutscher Kriegspropagandafilm 

SUSPENDED WIVES

Weggelaufene Ehemänner in Marokko 

THE ARK

Und das alles in einem einzigen Spitalzimmer – mehr geht nicht.

THE ART OF SIN

Anderssein im Sudan 

THE SILENCE

Viele Opfer, mehrere Angeklagte, die meisten tot

THE WIRE

Das idyllische Grenzflüsschen Kupa …

THERE’s NO PLACE LIKE THIS PLACE, ANYPLACE 

Gentrifizierung in Toronto

THE LAST SHELTER

Steckengeblieben im Subsahara-Nirgendwo 

THE OTHER SIDE OF THE RIVER

Frauenemanzipation mit dem Gewehr in Kurdistan 

THINGS WE DARE NOT DO – COSAS QUE NO HACEMOS

Anderssein in Mexiko 

THIS RAIN WILL NEVER STOP

Flüchtingsschicksal unter der Prämisse des ewigen Kreislaufes

WANDERING – A ROHINGYA STORY

Bilder und Gedanken aus einem riesigen Flüchtlingslager

WHITE CUBE

Ausbeutung und Traumkarriere im kongolesischen Dschungel 

WRITING WITH FIRE

Unerschrockene indische Frauen gegen perfiden Nationalismus 

ZINDER

Gesetzlos in der Sahelzone 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.