Kommentar zu den Reviews vom 31. Dezember 2020

Eine Katastrophe ist das alles, eine Katastrophe. Wo bleibt das Kino? Wird es sich je wieder erholen von der brutalen Niederschlagung durch die Anticorona-Politik?

Das Kino jedenfalls hat die Hoffnung nicht aufgegeben, ja es herrscht regelrechtes Gedränge vor den Startplätzen zur Wiedereröffnung der Kinos – demnächst irgendwann: 

Es wartet BILLIE über die sensationelle US-Jazz-Sängerin Billie Holiday. Und jetzt mal in lockerer, nur teils alphabetischer Reihenfolge weiter: CURVEBALL der für den jetzigen Bundespräsidenten ungangenehm werden dürfte, DAS LETZTE LAND mit seinen Sci-Fi-Endzeit-Weltraum-Farbexplosionen, EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH, wehe wenn Flüchtlinge in Wien Selbstbewusstsein entwickeln und so gekonnt süß EIN GESCHENK VON BOB ist, ranzig dürfte der Film trotz Pandemie nicht werden, während ELISA UND DAS VERGESSENE WEIHNACHTEN mit einem Frühjahrsstart schon vom Titel her gut leben kann und FALLING von Viggo Mortensen, dem Schauspieler, bleibt in seiner kühl existenzialistischen Analyse (Camus-Einfluss) zeitlos. 

Bestimmt schafft es KAISERSCHMARRN, der jetzt schon so viele Fehlstarts zu verkraften hatte, aber das dürfte dem Film kaum was anhaben, wogegen KIDS RUN, zu fixiert auf vorzeigbar Hochglanz-proletarische Oberkörper, es so oder so schwer haben wird, während der demonstrative Jugend- und Sinnlichkeitsoptimismus von MATTHIAS & MAXIME gegen Folgeschäden von Corona nicht im geringsten anfällig sein dürfte. 

Die NARREN aus dem Schwäbischen müssen vielleicht sogar willkommen in eine Veranstaltungslücke springen, wenn schon kein reales Narren, dann wenigstens der sympathische Film. 

PLATZSPITZBABY ist frech zürcherisch, bestimmt auch noch im Frühjahr. VATER – OTAC ist großes Kino, das von Corona-Kinkerlitzchen nicht einen Deut in Mitleidenschaft gezogen werden dürfte. Pepe Danquarts VOR MIR DER SÜDEN befeuchtet dürstende deutsche Mittelmeersehnsuchtskehlen. 

WANDA, MEIN WUNDER weiß polnische Pflegerinnen zu schätzen, nach Corona vermutlich mehr denn je, erst recht am schicken Zürichsee. WAS GESCHAH MIT BUS 6707 zeigt, dass es Brutaleres gibt als ein daher gelaufenes Virus und seine schlampige Bekämpfung. 

Wer von Frauen nicht genug kriegt, wird nahrhaft und hervorragend bedient mit WOMAN – 2000 FRAUEN, 50 LÄNDER, 1 STIMME.

DIE WAND DER SCHATTEN wird auch mit einem späteren Start an seiner Faszination zwischen Himalaya-Mythos und Bergführergeschäft nichts verlieren. Das gilt ebenso für PICTURE A SCIENTIST – FRAUEN IN DER WISSENSCHAFT, die immer kämpfen müssen, auch sie gegen womöglich schlimmeres als Corona: gegen Männerintrigen. 

MALSANA 32 ist ein zeitlos klassischer Horrorfilm erster Güte. DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE, der hat es eh mit dem Tod mehr als mit dem Leben, ganz schön aktuell. MORGEN GEHÖRT UNS musste lange, lange auf einen Kinostart warten, Porträts geschäftstüchtiger Kinder – bis der Film ins Kino kommt, sind die bestimmt schon wieder einen Kopf größer. 

PARFÜM DES LEBENS steht auch schon ewig in der Warteschlange; wetten, dass die feinen Gerüche nicht so schnell sich verflüchtigen (Magie des Kinos)? HIMMEL ÜBER DEM CAMINO ist ein weiterer Jakobswegfilm – und jeder Jakobsweg ist ein eigener Weg und ein eigener Film, eine eigene Begegnung. In MATERNAL geht es um einen schwierigen Start ins Leben, insofern dürfte der Film gegen die Fährnisse mutwilliger Kinozerstörpolitik gefeit sein. Verträumt videocliphaft ignoriert MUSIC die schnöde Lebens(- und Virus)realität. 

Bis zum überraschenden Ja-Wort ist es zu ROSAS HOCHZEIT mit oder ohne Virus ein harter Weg gegen eingewachsene Vorurteile. JESUS SHOWS YOU THE WAY TO THE HIGHWAY, eine spanisch-estisch-äthiopisch-litauisch-rumänische Produktion, allein der multiple Hintergrund sorgt für Virusresistenz. PROXIMA – DIE ASTRONAUTIN erzählt wie geimpft, dass Frauen im Weltall es schwieriger haben. 

VERPLANT – WIE ZWEI TYPEN VERSUCHEN, MIT DEM RAD NACH VIETNAM ZU FAHREN ist ein weiteres Glanzstück auf der Welle der Weltreisenden, als Reiseausfallsentgelt mehr als tauglich. HILFE, ICH HABE MEINE FREUNDE GESCHRUMPFT, wenn Kleine Große schrumpfen, ist es ein Machtspiel, wenn Kleine andere Kleine schrumpfen, kommen sie in Nöte. 

SHANE CROCK OF GOLD – A FEW ROUNDS WITH SHANE MACGOWAN möchte ich unbedingt noch auf der Leinwand sehen, jetzt macht endlich die Kinos wieder auf, es reicht, es herrscht enormer Andrang, auch MARTIN EDEN will uns seine kinoverführerische Dichtergeschichte erzählen und NOW gibt dringend nötige Impulse und Infos über Umweltaktivisten, so bittschön, macht so schnell wie möglich die Kinos wieder auf, macht sie kundenfreundlich, lasst die Kinobetreiber nicht wieder Hygienesheriffs spielen, auch mit geschlossenen Kinos hat sich doch Corona ungebremst ausgebreitet. Wir fordern die Wiederöffnung der Kinos: SOFORT! —- Es gibt viel zu schauen – und zu besprechen. 

Oder, pathetisch gesprochen: es geht um den geistigen Abwehrkampf gegen Corona.

Stream

FAREWELL AMOR

Der Mensch lebt nicht von der Fernliebe allein. 

TV

TATORT: ANIMALS

So sahen junge Kommissarshoffnungen vor 30 Jahren aus. 

ÜBER 30 JAHRE BATIC UND LEITMAYR – DIE ZWEI VOM TATORT

Bescheidenes Eigenwerbungs- und Selbstdarstellungsfilmchen des BR. Rechtfertigt nie und nimmer eine Erhöhung der Zwangsgebühr. Macht unfreiwillig auf verschlafenes Produktionsmanagement bei den öffentlich-rechtlichen aufmerksam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.