Kommentar zu den Reviews vom 20. Februar 2020

Verfaschingisiert? Es gbit mehr Paranoia in Paarbeziehungen als du glaubst, behauptet ein Film aus der Schweiz. Ein Italiener auf der Suche nach der verlorenen Familie. Horrorerfolgsproduzenten auf der Suche nach der Reinheit im Horror. Ein Filmstudent auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal als Unique-Selling-Point.  Und Hollywood ganz arg auf den Hund gekommen, Deutschland noch ärger.

CRONOFOBIA

Die Alpen als Quell für Beziehungs-Paranoia?

EUFORIA

Der Verlust des Familiären in Italien.

BRAHMS: THE BOY II

Hochglanzsteril-Kopie eines Horrorvorgängers.

LIMBO

Hätte er sich nur nicht in den wilden Kinomarkt hinausgewagt. 

RUF DER WILDNIS

Kein Hunde-Süß-Klischee wird hier ausgelassen.

LASSIE

Den Hund rettet das Drehbuch der Märchenoma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.