Lebenslinien: Lohmeyer & Manz – Und täglich grüsst der Widerspruch (BR, Montag, 10. Februar 2020, 22.00 Uhr)

Künstlerehepaar.

Jedenfalls nicht Erotik hält die beiden zusammen; aber das ist in einer Ehe, die Jahrzehnte gehalten hat, vielleicht nicht mehr das Vordringlichste. 

Genau da hätte Elisabeth Mayer unter der Redaktion von Christian Baudissain mehr nachbohren können, was denn die beiden Schauspieler Gerd Lohmeyer und Monika Manz zusammenhält; auch dem Zusatz im Titel zuliebe „und täglich grüßt der Widerspruch“; davon ist außer bei einer Theaterprobe grad gar nichts zu spüren. Da bemühen sich die beiden Protagonisten zu beflissen um gefällige Selbstdarstellung. Da bleiben die Informationen doch sehr bruchstückhaft, ok, es war die Tochter, was dazu geführt hat, dass die Ehe nicht längst auseinandergebrochen ist. 

Andererseits ergibt sich ein Blick ins Nähkästchen von Schauspielern, die keine sogenannten Promis oder Zugstars sind, die sich in Daily Soaps wie „Dahoam ist Dahoam“ oder in Kinderserien verdingen müssen, um überleben zu können; dabei scheint es, dass Redakteur Christian Baudissain diese Lebenslinie just als PR-Gag für die bayerische Daily-Soap gedacht hat. 

Sympathisch an den beiden Künstlern ist, dass sie nicht mit Name-Dropping aufschneiden, mit wem sie schon alles gespielt oder gedreht hätten. Andererseits fällt auf, was wir schon lange vermuteten, dass sich solche Künstlerleben eben doch vor allem um eines drehen: um sich selbst.

Also etwas mehr nachhaken, nachbohren statt den Protagonisten einen roten Teppich auszurollen für anbiedernde Selbstdarstellung, das hätte schon sein dürfen, so bleibt die Sendung doch arg kaffeeklatschhaft. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.