Kommentar zu den Reviews vom 23. Januar 2020

Gruppenangelegenheiten. Jungs-Clique aus der Banlieu von Paris. Bäume sind soziale Wesen, also brauchen sie Gruppen. Aus der Gruppe des klassischen Musikmilieus. Eine Gruppe zur Darstellung von Glücksphilosophie. Jungs, die zur „Gäng“ werden. Und der Faschismus war eh eine Gruppengeschichte, auch wenn er veräppelt werden soll. Auf DVD gibts den cleanen Bericht einer ziemlich uncleanen Katastrophe. Im TV eine Person, die schwer vergruppierbar ist. 

Kino

DIE WÜTENDEN – LES MISERABLES

Labile Machtbalance jenseits der staatlichen Struktur: Jugendliche als freie Radikale. 

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME

Die Bäume kommen selber ganz gut zurecht; sie haben vor allem: Ausdauer.

DAS VORSPIEL

Der Klassik in die Ausbildung geguckt. 

ROLAND REBERS TODESREVUE

Alles kreist in Rebers Weltbild um Tod und Liebe und Glück. 

DIE WOLF-GÄNG

aus der Pennerschule kommt üblen Erwachsenenspielchen auf die Spur. 

JO JO RABBIT

Kann ein Neuseeländer, der in Tschechien einen Film dreht, die deutsche Nazisymbolik in ihren verheerenden Auswirkungen überhaupt erfassen?

DVD

KURSK

Hier wird Matthias Schweighöfer zur Schilderung der heilen Welt vor der Katastrophe eingesetzt.

TV

LEBENSLINIEN: ADELE NEUHAUSER

Wie ein Baum: Karriere in Jahrzehnteschritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.