Latte Igel und der magische Wasserstein

Furchtlosigkeit.

Keine Angst vor großen Tieren haben die beiden Protagonisten dieses entzückenden, humorvollen, klar und einfach erzählten Animationsfilmes von Regina Welker und Nina Wels nach dem Buch von Martin Behnke und Andrea Deppert. 

Der vorangeht, ist der Igel, eigentlich eine Igelin, Prinzessin Latte, ihr schließt sich aus Solidarität der Eichhornjunge Tjum an. Der Igel kann sich im Gefahrenfall einrollen und ist dann weder greif- noch genießbar, der Eichhornjunge glänzt durch seine Listigkeit. 

Die beiden begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, denn bei ihnen zuhause herrscht Wassermangel, ein aktuelles Thema. 

Die Tierwelt hat eine patente Lösung: man müsse nur den magischen Wasserstein im gut bewachten Bärenschloss holen und an seinen ursprünglichen Ort in den Bergen zurückbringen, dann gebe es wieder Wasser für alle. 

Auf dem Weg dahin haben die beiden Abenteuer zu überwinden. Sie verlieren sich aus den Augen. Der Igel wird durch einen alten Igel, den Latte für ihren Vater hält, mit dem Thema des Alleinseins konfrontiert. Eichhörnchen schmuggelt sich raffiniert am Fell des Bärenprinzen Amaro ins Bärenschloss. Es behauptet schlauerweise, ein Nussbär zu sein. Nicht jeder glaubt ihm das. 

Schließlich treffen sie sich im Bärenschloss, einer pompösen unterirdischen Höhle wieder; müssen sich der Übermacht der großen Bären stellen; aber diese tricksen sie schlau aus, wie die Bären mit einem köstlichen Tanz- und Wasserballett ausschließlich mit sich selber und ihrer tänzerischen Eleganz beschäftigt sind. So können sie den Wasserstein ergreifen. 

Bald wird der Diebstahl bemerkt und die Verfolgung beginnt. Die zwei kleinen Helden aber sind beweglicher, cleverer; das Eichhörnchen schreckt nicht davor zurück, die großen Tiere, es kommen zu den Bären noch Wölfe und Luchse, mit einem billigen Hütchenspiel mit Nussschalen auszutricksen. 

Die Bilder werden unterlegt mit einem schmissigen, manchmal zirkushaften Sound voller Elan, der garantiert gute Laune verbreitet. Endlich sprudelt das Wasser. Manche Weltregion wäre froh, so einen magischen Wasserstein zu haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.