Kommentar zu den Reviews vom 19. Dezember 2019

Kinodiversität. Kunst als Autonomie-Behauptung. Parallelexistenzen im Pariser Großstadt Single-Leben. Nicht zu bremsende Kinolust aus Bayern. Wahre Lügengeschichte aus den USA über China. Unkonventioneller Versuch im Umgang mit Behinderten aus den USA. Materialermüdungen bei Megablockbuster. Auf DVD erhalten Kleinganoven ihre Lektion. Das Bezahlinternet bringt einen kultursatirischen Italiener. Es gab einen Zeitschriftenhinweis. Das Fernsehen verließ sich schlauerweise auf österreichischen Schmäh. 

Kino

CUNNINGHAM

Tänzer- und Choreographengenie. 

EINSAM ZWEISAM – DEUX MOI

Doublagen im Pariser Alltag.

HOLY SPIRIT

Unbändige, bayerische Kinogäule. 

THE FAREWELL

Scheuklappenblick nach China.

THE PEANUT BUTTER FALCON

Abenteurer haben es leichter im Umgang mit Behinderten als amtliche Betreuer. 

STAR WARS 9 – DER AUFSTIEG SKYWALKERS

Wer sich nicht auskennt in diesem Universum, bleibt außen vor.

DVD

KILLERMAN

Aufstiegsfantasien lohnen für Kleinganoven nicht. 

Bezahlinternet

OHRENSAUSEN

Texte können schmerzen und zu kafkaesken Auswüchsen führen.

Zeitschrift

SigiGötzENTERTAINMENT

Eine Preziose unter den Magazinen im Kino- und Glamourumfeld.

TV

GESCHENKT

Einem geschenkten österreichischen Gaul schaut man nicht ins Maul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.