„Für die Freunde des Kinos als einer Kunstinstallation mit der Idee eines Gesamtkunstwerkes, einer theatral-musikalisch-bildnerischen Performance, hier einer abstrakt-visionären Filettierung des Themas lesbische Liebe, transatlantisch: deutsch-chilenisch angereichert mit Katholizismus-Bashing.“ … so beginnt die Review von stefe.

Hinterlassen Sie einen Kommentar