Kommentar zu den Reviews vom 16. Mai 2019

Nachbarschaftslieblichkeiten aus Island. Vamp-Garstigkeiten aus den USA. Deutsche Inklusion 12 Jahre später. Mutterschlundiges aus Irland. Hollywood russisch ummantelt. Blonde Webteppichträumerei aus Japan. Eine Schicksalsphilosophiererei und ein christliches Wunder aus den USA. Ein lauter deutsch-kanadischer Leise-Film. Das TV berauschte sich an einem Allgäuer Vorbilddorf.

Kino
UNDER THE TREE
Sex am 15. des Monats.

GRETA
Die Huppert amüsiert sich als amerikanischer Kinovamp.

DIE KINDER DER UTOPIE
Inklusion lehrt Toleranz.

HOLE IN THE GROUND
Söhne sind ihren Müttern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

URFIN – DER ZAUBERER VON OZ
Vom gesellschaftlichen Außenseiter, der zum Despoten wird.

MAQUIA
Blonde Japanerin am Hibiol (Webteppich).

THE SUN IS ALSO A STAR
Philosophischer Plot eher umphilosophisch und unkoordiniert dargereicht.

BREAKTHROUGH – ZURÜCK INS LEBEN
Wenn die Schulmedizin nicht mehr hilft, schlägt die Stunde der Wunder und des Glaubens.

THE SILENCE
Ein nicht ausreichend nachvollziehbarer Ansatz zum Umgang mit der Stille.

TV
DAHEIM IN … BAD HINDELANG
Dorf ohne Schatten im Bergschatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.