Eine sommerlich bayerische Brotzeit, ein hippes Lifestyle-, ein Kindermoral-Stückchen und ein aufgewärmtes Haifischsteak aus den USA, zwei schwierigere Gerichte mit Input aus der nahöstlichen Konfliktregion. Und last not least eine Nachzüglerreview zu den Filmstarts vom 2. August. Auf DVD gab es 3 empfehlenswerte Filme, die stefe schon zum Kinostart gesehen hatte.

Kino
SAUERKRAUTKOMA
Diesmal erwischt die Ehe fast den Eberhofer.

VOLLBLÜTER
Diese Ostküsten-Ricchiezza, das grenzt schon an Dekadenz im Nihilismus.

GANS IM GLÜCK
Wer gibt, dem wird gegeben – plus Entenslapstick in kruder Ästhetik.

MEG – THE MEG
Vor lauter Kalkül ist statt Schreckverbreitung ein gemütlicher Studiofilm draus geworden.

ITZHAK PERLMAN – EIN LEBEN FÜR DIE MUSIK
Distanzloses Verehrungsmovie.

AUS NÄCHSTER DISTANZ – SHELTER
In Nahost ja nicht Partei ergreifen, scheint hier die Devise.

DESTINATION WEDDING
Ein bisschen geht’s diesen beiden Weltstars wie dem Ebenhofer aus Niederbayern, was die Gefahr des Heiratens betrifft.

DVD
CLASH
Blecherne Kiste mit Gucklöchern, ein fahrbares Gefängnis mitten im Unruhegeschehen auf dem Tahir-Platz, das dieses auf engstem Raume spiegelt.

GARTEN DER STERNE
Dem Tod zum Vertrauten machen.

ÜBERLEBEN IN NEUKÖLLN
Menschliche Vielfalt statt Vorurteile und Diskriminierung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar