Exodus – Der weite Weg

Flüchtlinge sind Menschen, die sich unter erschwerten Bedngungen organisieren müssen. Erst die Flucht, dann mit minderprivilegiertem Status in den Aufnahmeländern; hinzu kommen Sprachdefizite.

Hank Laevine zeichnet rund um die Welt einige Flüchtlingsschicksale. Gemeinsam ist den Menschen, dass sie vor Verfolgung und Krieg geflohen sind. Oft sind sie an schönen Orten, die für uns touristischen Stellenwert haben, am Meer in Brasilien oder auf Kuba, im traumhafter Natur in Myanmar.

Pulina aus dem Sudan ist Flüchtlingsaktivistin in Deutschland und heiratet den Berliner Max. Von deutscher Diskussionskultur ist sie meilenweit entfernt. Der Palästinenser Nazar kann mit dem gesammelten Geld seiner Familie aus Syrien nach Brasilien reisen, dort entwirft er seine Zukunftsplanung; diese wird erschwert durch die Staatenlosigkeit der Palästinenser. Er fliegt über Kuba nach Frankfurt und kann vorerst in Deutschland arbeiten.

Die Lage in Syrien war Dana zuviel. Sie ist ganz allein ausgereist und in Sao Paolo in Brasilien gelandet. Sie hat dort einen adminstrativen Job in einer Moschee, ist bekennende Kopftuchmuslimin und hilft anderen Flüchtlingen.

Bruno findet, ihm seien im deutschen Flüchtlingslager sieben Lebensjahre gestohlen worden, weil in Deutschland Flüchtlinge während des Asylverfahrens nicht arbeiten dürfen. Heute ist er Flüchtlingsaktivist.

Eine Familie der in Myanmar unterdrückten christlichen Kachin baut sich im Flüchtlingslager eine neue Existenz auf, kehrt zeitweilig noch ins Dorf zurück, das oft unter Beschuss kehrt.

An der Grenzmauer zu Marokko bilden Hunderte von Menschen im Niemandsland den Schriftzug Sarah Libre.

Die verschiedenen Fokusse schneidet der Dokumentarist ineinander, untermalt sie mit einer aufmunternd-kämpferischen Musik und zwischendrin liest eine weibliche Stimme Flüchltingslyrik über die Grundbefindlichkeit des Verlustes der Heimat.

Flüchtlingspotpourri aus aller Welt, mit modern klassischer Musik untermalt. Konflikthopping.
Flüchtlinge sind Menschen, die sich in schwierigen Situaitonen organisieren müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.