Kommentar zu den Reviews vom 3. August 2017

Ein Schweizer Überraschungsfilm mit einer allgemeingültigen Emanzipationsgeschichte führt die Liste der Reviews an. Es folgt ein Film über den Perfektionismus eines Schweizer Bildhauers in Paris aus der Sicht eines Amerikaners. Amerikanisch ist die Überlebensgeschichte der Affen in einer ruinierten Welt. Britisch ist die Geschichte einer Familie mit ihren eigenen Gesetzen. Aus Frankreich kommt eine Gebrauchskomödie zum schnellen Ablachen. Und ein Produkt von regionaler Bedeutung gibt es aus Bayern. Ins Kino verirrt hat sich außerdem ein Emotikonsgetümmel mit Koordinationsproblemen aus Hollywood. Zum Schluss ein Überraschungsdokuzückerchen aus der Schweiz über einen sensationellen Kulturvermittler zwischen China und dem Westen und als kurzzeitiges Kinoevent kündigt sich indische Liebessuche auf Europatrip an. Im Fernsehen setzte sich Terence Hill auf ein Pferd in den Bergen und strahlte.

Kino
DIE GÖTTLICHE ORDNUNG
Nicht alles, was sich als göttliche Ordnung gebärdet, stammt auch von Gott, deshalb können sich Frauen durchaus wehren gegen die Vorenthaltung des Stimmrechtes.

FINAL PORTRAIT
Der Perfektionismus als Selbstverhinderungsmechanismus eines besessenen Künstlers aus der Sicht eines gutwilligen Modells.

PLANET DER AFFEN: SURVIVAL
Können die Affen den Planeten vor der zerstörerischen Wut der Menschen schützen? Die Umgangssprache der Affen ist sanft.

DAS GESETZ DER FAMILIE
Wenn eine Familie ihr Gesetz für das oberste hält, sind Konflikte mit dem Rest der Gesellschaft programmiert; aber auch innerhalb der Familie, wenn einer sich für das Gesetz der Gesellschaft öffnen will.

ALIBI.COM
Da der Mensch seine kleinen Geheimnisse braucht, die Lebens- und Liebesbeziehung aber nicht gefährden will, ist ein Start-Up wie Alibi.com, das hieb- und stichfeste Begründungen für scheinbar nicht zu rechtfertigende Abwesenheiten liefert, eine gut nachgefragte Sache.

GRIESSNOCKERLAFFÄRE
Die titelgebende Affäre der Oma schwimmt wie ein Rahmfleckerl auf einer deftigen Suppe à la bayerische Art.

EMOJI: DER FILM
Vielleicht lachen sich ja die alten Ägypter ob diesem Hieroglyphen-Verhau kaputt.

THE CHINESE LIVES OF ULI SIGG
Allein die Anekdoten aus China! Aber sie dienen nur der Verzierung der extraordinären Kulturvermittlung des Schweizers Uli Sigg.

JAB HARRY MET SEJAL
Starvehikelfilm für Shah Rukh Khan; Bollywood auf Europareise auf der Suche nach einem verlorenen Ring. Oder: wird es was aus dem Reiseführer und der Diamantenerbin?

TV
DIE BERGPOLIZEI
Unter wohlgescheiteltem Resthaar gucken immer noch die berühmten blauen Terence-Hill-Augen hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.