Kommentar zu den Reviews vom 6. Oktober 2016

Phantasievolle Suche eines sensiblen Kids nach seiner Eigentümlichkeit im Tim-Burton-Modus, ein „Funke“ aus Mondomila, verblüffende, rumänische Schatzsuche, künstlerisch aufregende Freundschaft, grenzenauslotende Abenteuersportler, ein Coming-of-Age-Coming-Out-Schnittmätzchen-Film aus Kanada und gleich vier rote Karten des Zwangsgebührenzahlers für deutsche, drehbuchbehinderte Produkte (schauen Sie diese Filme an, Sie haben sie mitfinaziert!), ferner eine animistische US-Genitalbespaßung. Im TV gab es das Selbstporträt einer modernen Schweizerin. Und last not least gibts heute einen Veranstaltungshinweis.

DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER
Am Ende der Kindheit die Suche nach der eigenen Eigentümlichkeit aus dem Fundus der Gespenster der Vergangenheit: Zukunft braucht Herkunft…

ALIPATO – THE VERY BRIEF LIFE OF AN AMBER (Underdox-Festival)
Wenn sich die Würde des Menschen erst am Grabstein zeigt; aus den Slums von Manila (Mondomila), aus dem Land, in welchem der Präsident die Drogensüchtigen am liebsten abschlachten würde.

DER SCHATZ
Was, wenn es den Schatz in der Schatzsuchergeschichte wirklich gibt?

MEINE ZEIT MIT CÉZANNE
Mitten hinein in die künstlerisch fruchtbare Freundschaft und Auseinandersetzung des Literaten Zola mit dem Maler Cézanne.

THE FOURTH PHASE
Gibt es einen vierten Aggregatszustand von Wasser, kann der Mensch sich diesem bei tollkühnen Snowbordsprüngen auf Steilhängen annähern, kann er Schneeflocke werden?

CLOSET MONSTER
Kanadisches Coming-of-Age und Coming-Out mit eigenwilligen Schnittmätzchen präsentiert.

EINE UNERHÖRTE FRAU
Ein bayerische Medizinskandal – erratisch erzählt.

JONATHAN
Tschuldigung, woher kennen wir uns?

AUF EINMAL
Die unbekannte Tote auf einer Party des feinen Ortsnachwuchses von Altena im Sauerland lässt den Film zur aufgebauschten TV-Gerichtssendung werden.

SAUSAGE PARTY – ES GEHT UM DIE WURST
Wenn im Supermarkt Brötchen und Wurst Möse und Schwanz spielen, sinkt das Niveau noch nicht so, dass ich mich amüsieren könnte.

DVD

FUCKING BERLIN
Wie der Titel sagt – Romanverfilmung.

TV

FREIFALL
Wie aus dem Projekt eines Liebesfilm-Selfies eine Base-Jumping-Recherche wurde.

Veranstaltungshinweis

Am Sonntag, den 9. Oktober findet um 11 Uhr im City Kino in München eine Vorstellung von MULTIPLE SCHICKSALE – VOM KAMPF UM DEN EIGENEN KÖRPER statt in Anwesenheit des Regisseurs und weiterer Gäste für eine anschließende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.