Kommentar zu den Filmstarts vom 16. Juni 2016

Diese Woche sind nicht so viele Neustarts zu verzeichnen, aber wiederum ist viel Sehenswertes dabei.

Mein Favorit ist der japanische Biopic-Animationsfilms Miss Hokusai, der wie magnetisch um den Fixstern am japanischen Zeichnerhimmel Hokusai kreist unter dem Vorwand, über die Tochter zu berichten.

In Schau mich nicht so an nutzt kesse Mongolin die Freiheiten, die ihr die HFF gibt, zur sexy Irritation eines Kultsubventionsstars.

7 Göttinnen – Angry Indian Goddesses ist ein Plebiszit starker Frauen gegen die in Indien weit verbreiteten, von den Männern für selbstverständlich gehaltenen Vergewaltigungen von Frauen.

Das Talent des Genesis Potini nutzt großartige Portraitfotografie und das Schachspiel als Angriff auf tumbe Stammes-Inititationstraditionen in Australien.

Die Zerstörung der Wohnung in Demolition: Lieben und Leben lassen wirkt wie ein unterbewusstes Trauma-Erbstück von 9/11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.