Swansong: Story of Occi Byrne (Filmfest München)

Das Risiko im Leben eines traumatisierten Bastards, der von den irischen Schulkameraden in einer roten Tonne einen Dünenhügel runter gegen das Meer gedonnert worden ist, besteht darin, dass er in der geringsten Konfliktsituation leicht wie eine Rakete losgeht und wie besinnungslos auf das auslösende Objekt eindrischt. Darüber berichtet der Schauspieler Conor McDermottroe mit erfrischend viel Engagement und mit der sorglosen Entdeckerfreude am Kino, wie sie einst die Pioniere hatten, beispielsweise wenn Occi, der Protagonist, der  angenehm weder das Heldische  noch das Opferhafte seiner Figur herauskehrt, auf dem Farrad mit der Pistole wild in der Luft gestikulierend einer Meute Hunde davonfährt, welche durch ein Stück Fleisch, was an einer Schnur hinter dem Fahrrad her auf dem Boden schleift, angelockt und gereizt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.