Öffentliche Wahrnehmung

Dieser nette Ausschnitt aus Jimmy Kimmel Live ist zwar lustig, zeigt aber ein klassisches Problem der Medien auf: Die unterschwellige Wahrnehmung der scheinbar neutralen Berichterstattung beim Empfänger.

Dem Zuschauer kommt es so vor, als fände Gouverneur Schwarzenegger in jedem abgebrannten Haus tatsächlich stets Hanteln, was bei ihm den Eindruck erweckt, die Affinität des früheren Bodybuilders zu diesem Sportgerät wäre so stark wie die eines Lawinenhundes zu einem Verschütteten.

Doch nur wenige (siehe auch die Kommentare bei YouTube) dürften sich darüber im klaren sein, dass jeder Cutter in den Fernsehstudios aus all dem gedrehten Material natürlich fast automatisch die eine Szene wählt, in der Arnold, der ehemalige Mr. Universum, nach den Hanteln greift. Haha, wie lustig. Und natürlich lässt sich nachher über die Berichterstattung witzig berichten. Dass diese ergo aber nicht neutral ist, und vielleicht der eine oder andere Assistent vorab die verkohlte Hantel aus den Trümmern dem hohen Besuch sogar praktisch in den Weg gelegt hat, um den Schuss erst zu ermöglichen, realisieren wohl die wenigsten.

Andererseits ist es natürlich auch möglich, dass das einzige, was bei einem Hausbrand in den USA übrig bleibt, der Hantelständer ist. Der Rest ist ja meist aus Holz und Papier, bis auf die Badewanne vielleicht.

Ein Gedanke zu „Öffentliche Wahrnehmung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.