Ich will, dass Ihr wütend werdet!

Jemand hat einen schönen, vor allem aber erstaunlich treffsicheren Wahlwerbespot für die Piratenpartei herausgegeben, der auf dem Klassiker Network basiert. Ich will hier nicht politisch werden, aber wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Man kann es an allen Ecken und Enden spüren: Grundeinkommen, Datenschutz, Mündigkeit durch Web2.0, es ist wie das Heraufziehen einer neuen Demokratie, ein frischer Wind.

PS: Die Piratenpartei hat sich gerade textlich etwas ungeschickt von einem Farbbeutelwurf distanziert. Im Spot kommt aber ein Farbbeutelwurf vor, weswegen ich denke, dass der Spot eher inoffizieller Natur ist.

6 Gedanken zu „Ich will, dass Ihr wütend werdet!“

  1. Ich hoffe mal, dass die auch für alle reicht… Aber grundsätzlich sehe ich das auch so. Ich denke, die Wut bezieht sich auf das Dämmern der Erkenntnis, sozusagen als reinigenden Konflikt, und ist nicht als Aufruf zur tätlichen Auseinandersetzung gemeint.

  2. Pingback: _ SKY BAR _
  3. „Warum wütend, solange noch Vernunft vorhanden ist?“

    Anscheinend hat da jemand nicht ganz verstanden, worum es geht. Es geht nicht darum, einfach bockig und sauer zu sein und Tomaten und Eier auf Politiker zu pfeffern. Es geht ums Aufwachen! Zu viele Menschen leben in dieser Welt mit den von ihren Eltern und der Gesellschaft eingeprägten „Moralvorstellungen“ und dem „Gesunden Menschenverstand“. Und diese beiden Sachen sind eigentlich nur ein Haufen Vorurteile, der von Eltern und Medien als die unfehlbare Wahrheit angesehen wird und an die Kinder weitergegeben wird. Schaut euch nur mal das Bildungssystem an. Es wird an allen Ecken und Kanten gespart und das, was in der Schule beigebracht wird ist zu 75% lebensunwichtig oder -untauglich. Soziale Kompetenz wird nicht gelehrt. Zwischenmenschliches gerät in den Hintergrund. Und warum? Weil die hohen Tiere nicht wollen, dass wir in der Lage sind, kritisch zu denken. Wir sind deren „Wähler“ und die brauchen uns – nicht umgedreht! Weil ohne uns sind diese „hohen Tiere“ nichts als armselige Emporkömmlinge.
    Deshalb sollen wir wütend sein! Weil uns alle Nase lang vorgehalten wird, es wäre alles unter Kontrolle, aber das ist es nicht! Auch wenn überall davon gesprochen wird, dass die „Menschenwürde“ und „Meinungsfreiheit“ wichtig wären, ist genau das Gegenteil der Fall. Die Steuern werden immer weiter erhöht Und ich bin der Ansicht, dass die Meinungsfreiheit eine Lüge ist und uns zensiertes Material als die freie Meinung aufgetischt wird.
    Wir sollen wütend werden weil wir als Menschen nur wertlose Spielfiguren für die Mächtigen sind. Vernunft ist ebenso ein Vorurteil wie der Begriff „Normal“ bzw. „Norm“

  4. Moin Hauke,

    erst dachte ich, Du kommentierst die Initiative von Jost Heider, Autoren und Schauspieler zu motivieren, ihre Angst vor Regisseuren zu überwinden und eine Revolution gegen Regisseure in Gang zu bringen. Beim zweiten Blick sehe ich, daß wir uns hier mitten unter Filmjournalisten und nicht in einem politischen Debattierclub befinden. Das Muster ist immer das Gleiche, in der Gesellschaft im Allgemeinen wie auch in der Filmwirtschaft im Besonderen. Jost Heider:

    „Die Persönlichkeit und das Ego der Schauspieler müssen sich frei entfalten! Genau das verhindern die meisten deutschen Regisseure! Statt die Persönlichkeit von Schauspielern zu brechen, muß die Macht vieler deutscher Regisseure gebrochen werden! Die Regisseure müssen den Schauspielern dienen! Die Schauspieler stehen im Mittelpunkt und nicht umgekehrt!“

    Und was hat das mit der Piratenpartei oder mit der ‚Partei der Vernunft‘ zu tun? Eigentlich alles, vielleicht aber doch gar nichts. Es kommt immer auf den eigenen Tellerrand und den persönlichen Weitblick und Einblick an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.