Fincher, Rama, 3D, Freeman, keuch!

Eine Meldung, die nun schon ein paar Tage online unterwegs ist, mich aber mehr als brennend interessiert: David Fincher dreht Rendezvous mit Rama nun wohl doch, und das offenbar in 3D. Mit dabei: Morgan Freeman als Captain der Endeavor. (via)

Der Film basiert auf eienm Kultbuch von Science Fiction-Autor Arthur C. Clarke, die Handlung dreht sich um das Erscheinen einer sogenannten O’Neill-Kolonie in unserem Sonnensystem, offenbar geschaffen von Außerirdischen. Diese „Wohnwalze“ ist ein zylindrischer Hohlkörper von kilometergroßen Ausmaßen, in dessen Inneren durch Eigendrehung des Zylinders Schwerkraft simuliert werden kann (durch die Zentripetalkraft). In so einem Schiff ist die Reise durch den interstellaren Raum möglich, da ein komplettes Ökosystem auf der Reise ist und keine Vorräte für so eine lange Zeit vorgehalten werden müssen.

Arthur C. Clarke hat mit Rendezvous with Rama einen Einzelroman geschrieben, den er später jedoch mit drei weiteren Teilen fortsetzte. Im ersten Buch und somit im Film geht es nur um die spontane Erforschung des Zylinders, Rama getauft, durch die Crew eines zufällig in der Nähe befindlichen Raumschiffes, eben der Endeavour. Ich empfehle dringend das Lesen der Bücher vorab, unten habe ich sie verlinkt.

Die optische Qualität des Films dürfte überwältigend sein, denn nur mit den heutigen Tricks lässt sich so ein majestätischer Anblick hinbekommen. Wer das Gedankenexperiment eines O’Neill-Habitats konsequent durchspielt, dem dürften das ringförmige Meer, die Schwerelosigkeit entlang der Drehachse oder spiralförmige Wasserfälle keinerlei Kopfzerbrechen mehr bereiten.

Hier ein YouTube-Video vom Inneren so eines Habitats, in Grundzügen ganz klar vom Buch inspiriert, und mit einer fruchtbaren Landschaft vervollständigt. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Nichts davon ist unrealistisch, nicht machbar oder schiere Fantasie. O’Neill-Habitate könnten, entsprechende Motivation, finanzielle Mittel und Rohstoffe vorausgesetzt, schon heute so gebaut werden:

Und hier die Bücher. Ich habe die Reihenfolge geordnet, wenn Rendezvous mit Rama ganz vorne steht, ist die englische Version links davon, eins weiter die deutsche Version des 2. Buches usw.:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.