Underdox: Zur Halbzeit ein Mini-Festival

Nicht uninteressant ist das Vorgehen des Underdox-Festivals, das ja eigentlich im Oktober stattfindet, zur Halbzeit zwischen den Festivals 2008 und 2009 ein paar Termine und Filme unter ihrem Banner aufzuführen.

Marketingleute sehen hier sicher eine gute Entscheidung zur Kundenbindung und Imageförderung, und im Zuge der allgemeinen Verkürzung der Aufmerksamkeitsspanne (Generation YouTube) ist es sicher nicht falsch, das Festival so wieder ins Bewusstsein der Münchner zu rücken.

Natürlich wären Halbjahresoscars im Herbst lächerlich, aber in der Schule gibt es ja auch Zwischenzeugnisse. Nein, das ist schon okay so.

Die beiden Halbjahrestermine sind die Filme Ich schaff’s einfach nimmer und Langsamer Sommer von John Cook, die unter dem „Lost&Found-Fundus“ des Festivals laufen, und zwar am Donnerstag, den 26. März um 19 Uhr im Filmmuseum.

Der andere Termin ist der 4. April, 22:30: Ein Musik-Salon mit Attwenger, Sonic Youth und anderen, im Werkstattkino. Mehr zu den Terminen auf der Webseite. (Leider kein Permalink zu den Terminen gefunden, der Link wird also in einigen Monaten obsolet sein.)

Ein Gedanke zu „Underdox: Zur Halbzeit ein Mini-Festival“

  1. Die Idee halte ich für sehr gut. Bei den kleinen Festivals ist es schwierig überhaupt die Leute bei der Stange zu halten. Da kommen ein paar Gedächtnisstützen, übers Jahr verteilt, in Form von Filmen und Partys ganz gelegen und man freut sich umso mehr auf das Programm des ‚echten‘ Festivals. Ebenso ünterstützenswert die Cross-Promotion mit der Undergound-Musikszene. Wobei man bei Sonic Youth nicht mehr wirklich von Underground sprechen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.