Christian Bale regt sich über Drehpanne auf

Es ist mal ein erfrischender Unterschied, wenn man merkt, dass auch in Hollywood nur Menschen arbeiten.

In Interviews erzählen allen Befragten praktisch immer nur, dass das gesamte Team ein Herz und eine Seele war, alles himmlisch, der beste Dreh überhaupt und bla bla bla. Das ist natürlich nur Promogesabber, aber fällt dennoch noch unter Journalismus: Denn der Befragte kann ja auf die Fragen antworten, was er will. Und Probleme werden ja erst durch die reißerische Presse zu Skandalen gemacht, daher ist es nur gut, dass die Stars und Sternchen sich zu gewissen Themen nicht äußern.

Nun gibt es (schon eine Weile) diesen Ausrutscher von Christian Bale, dem beim Dreh von Terminator Salvation wohl der Kamerachef (DoP) / Kameramann ins Bild gelatscht ist. Das kann passieren, die Szene ist natürlich dahin, also muss neu gedreht werden. Und wenn man eh schon einen stressigen Tag hat, regt man sich halt auf.

Hier das Tondokument. Ich bin froh, dass Bale sich so aufregt, denn das zeigt, wie schon eingangs bemerkt, dass beim Film auch nur Menschen arbeiten. Und es ist definitiv weder ein Skandal, noch eine Nachricht, sondern einfach nur ein paar Minuten aus dem Leben meherer Kollegen in einer besonders stressigen Situation. Kein Problem.

[flash width=480 height=360]http://entertainment.todaysbigthing.com/betamax/betamax.swf?item_id=1186&fullscreen=1[/flash]

PS: Die Bilder, die dem Sound unterlegt wurden, zeigen Bilder von Christian Bale, der wohl als verrückt hingestellt werden soll. Keine gute Assoziation, denke ich.

PPS: Natürlich gibt es bereits eine Menge Fan Fiction zum Thema, vom Shootout mit Bill O’Reilly einen echt hörbaren Techno-Remix bis zu anderen netten G’schichtln, die man über die genannten Blogposts finden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.