Golden Globes 2009

Heute nacht wurden die Golden Globes vergeben, also die Filmpreise der in Hollywood ansässigen Auslandspresse. Große Abräumer waren der wirklich unheimlich gelungene Slumdog Millionaire, Kate Winslet und Steven Spielberg, der für sein Lebenswerk (mal wieder) geehrt wurde. Der Baader Meinhof Komplex ging leer aus.

Unter den Kollegen gilt Slumdog Millionaire als großer Oscar-Favorit (ich teile diese Meinung), daher hier die beiden Trailer:

3 Gedanken zu „Golden Globes 2009“

  1. mhm,
    ich gib dir da vollkommen Recht. Allein der Trailer bewegt und weiß Gefühle zu wecken, die Bilder sind sehr imposant und schön fotografiert. Und die Story scheint auch zu stimmen.
    Aber wer weiß, bei den Oskars bin ich manchmal der Ansicht, dass da nicht die Besten Filme gewinnen…

    Aber was anderes:
    Warum müssen wir in Deutschland am längsten auf den Streifen warten? Finde ich unfair.

  2. Das mit den „besten Filmen“ ist nicht so einfach: Zum einen handelt es sich ja um eine demokratische Abstimmung lauter verschiedener Leute, zum anderen ist die Güte von Filmen ja nicht unbedingt messbar. Tendenziell sind Emo-Dramen aber immer besser dran als „geiles Kino“ (deswegen halte ich den Oscar für „Jenseits der Stille“ auch für keine besondere Leistung), Komödien haben’s besonders schwer. Hollywood und die Tränendrüse sind halt praktisch eins…

    PS: Gott, ist das eine hübsche Frau! Bei so einem Anblick wünscht man sich nur noch Frieden auf Erden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.