LIFE-Fotoarchiv ist online frei verfügbar

Die Welt geht einen weiteren Schritt in Richtung Vernunft, nachdem das amerikanische LIFE Magazine nun sein gesamtes Fotoarchiv der Vergangenheit sukzessive online und ohne Beschränkung erreichbar macht – und das natürlich kostenlos. Derzeit stehen bereits etwa 20% der geschätzten 10 Millionen, größtenteils unveröffentlichten Motive online.

So findet sich zum Beispiel kein Foto von Barack Obama, wohl aber eine Menge zur Prominenz der Vergangenheit, von Nixon bis Hitler, Einstein bis Newton. Jede Suche führt zu einer normalen Google-Bildersuche mit dem einschränkenden Suchparameter „source:life“, weswegen sich der findige Googler sich die Life-Suchseite nicht bookmarken muss. Die Bilder liegen üblicherweise in einer Größe von 1280 Pixel in der längeren Seite vor, lassen sich aber leider nicht bequem auf anderen Webseiten einbetten.

Natürlich läßt sich auch mit Schlagworten wie Robot oder Nuclear suchen, was bisweilen zu lustigen Entdeckungen führt. Zum Beispiel ein Reaktor, der dem Atom-Ei in Garching sehr ähnlich sieht, oder diese Maschine zur Wartung von Atomraketen. Ich könnte ewig klicken!

Die Bilder sind meist nicht nachbearbeitet, das heißt, dass zum Beispiel ältere Fotos bereits halb verblichen sind. Schweinkram gibt es nicht, und eindeutige Begriffe zum Dritten Reich oder Vietnam empfehlen sich nicht als Suchbegriff, aßer man sucht Zeugnisse der menschlichen Vergangenheit.

Anderweitig weit verbreitete emotionale oder faktische Suchbegriffe wie „Mountain“ oder „Love“ führen ebenfalls zu keinem Ergebnis. Aber wen interessiert das schon, wenn man Arnold neben einer (Film-)Atombombe posierend finden kann oder Steve Jobs mit kultiger Digitaluhr? (via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.