Asia Filmfest 2008 – zu spät, zu spät

Manch Kollege lebt zur Zeit ein Doppelleben: Meistens ergibt es sich, dass wir nach der letzten PV des Tages in Gruppen vom Kino zum Hauptbahnhof flanieren. Während ich mich geistig auf die Heimfahrt, die zu dieser Uhrzeit beste Busverbindung und die dringende Frage des Abendessens konzentriere, verabschiedet sich manch Kollege jedoch ins Kino. Denn das Asia Filmfest ist „on“ hier in München.

Leider blogge ich sehr spät darüber (um nicht zu sagen viel zu spät), denn das Filmfest läuft nur noch bis Mittwoch Sonntag. Dass die Zeit verfliegt, scheint immer dann zu passieren, wenn man besonders viel um die Ohren hat. Neben einigen Deadlines im Filmjournalismus habe ich gerade noch ein paar andere Dinge zu erledigen. Außerdem habe ich sieben Liter Marmelade aus den Früchten unseres Gartens eingekocht, obwohl wir nicht eine Kirsche geernetet haben dieses Jahr.

Nun ärgert es mich ziemlich, dass ich das Asia Filmfest praktisch verpaßt habe, denn es laufen eine Menge interessanter Filme. CJ7, der Asien-E.T., hätte mich zum Beispiel interessiert – aber vielleicht gehe ich ja noch am Dienstag. Ich muß einfach mehr ins Kino gehen.

2 Gedanken zu „Asia Filmfest 2008 – zu spät, zu spät“

  1. Mit CJ7 hast du nicht viel verpasst, fand den Film absolut mittelmässig. Da laufen/liefen einige interessantere Titel auf dem Filmfest, die nicht in den nächsten Monaten hier in Deutschland auf Video erscheinen dürften.

  2. In jedem Fall also schade, dass ich mich terminlich ins Aus manövriert habe… Ich sollte echt darauf achten, mich auf weniger Dinge besser zu konzentrieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.