Popcorn gehört zum Kino wie die Eintrittskarte. Auch wenn ich persönlich nicht besonders oft zulange, hat sich der gepuffte Mais wahrscheinlich weltweit zum Kino-Snack Nummer Eins entwickelt. Man kann wunderbar zu zweit drin rumgrabbeln, eine größere Portion auch mal die Reihe entlang wandern lassen – ein wohlig-warmes Gemeinschaftsgefühl, vorausgesetzt, jeder hat sich nach dem Klogang die Hände gewaschen. An Popcorn hab ich auch noch Kindheitserinnerungen (selbermachen), schöne, bisweilen aber auch traumatische Kinoerinnerungen (ein Freund hatte an dem die Weisheitszähne herausoperiert bekommen, und die Schalen von den Kernen… naja…) und wenn man eines umschmeißt, lernt man die Leute, die im Kino arbeiten, auch besser kennen.

Und nun wollen die Engländer den Snack abschaffen. Zumindest für einige Vorführungen. Da bin ich, auch wenn ich selbst Kau- und Knuspergeräusche durch unsensible Zeitgenossen gerade in stillen, nachdenklichen Abschnitten eines Filmes hasse wie die Pest, not amused. Hier mehr.

4 Antworten zu “Bald kein Popcorn mehr im Kino?”
  1. Lissy sagt:

    Also viel schlimmer finde ich ja diese Plastik- und Zellophan(gibts das überhaupt noch?)tüten, die so entsetzlich knistern. Pop Corn find ich gut, selbst wenn ich es selbst nicht esse, aber es riecht gut, leider machen die Reste auf dem Fußboden viel Arbeit beim Saubermachen.
    Aber vielleicht sollten die Tüten nicht bis zum Überlaufen gefüllt werden?
    So far…

  2. MILE sagt:

    Die sollten nicht das Popcorn abschaffen, sondern die diversen Störenfriede, die das Zeug laut schmatzend und kruschelnd in sich hineinstopfen…! Zusammen mit denen, die sich während des Films in Straßenlautstärke unterhalten, den Scherzbolden, die immer hinter einem sitzen und „lustihe Kommentare“ abgeben, den Sitzrutschern und Zapplern, den Dumpfbacken, die während des Films SiMSen und einen dabei mit dem Handydisplay blenden und denen, die allen Ernstes während der Vorstellungeinen Anruf an ihrem bimmelnden Handy annehmen…!

    Aber wenn man Popcorn abschafft, kann man ebenso gut die (inzwischen verbreiteten) Nachos abschaffen oder eben all das andere Knusper- und Knabberzeug, samt raschelnden Verpackungen…

    Oh Mann, es müssen echt nur ein paar Nörgler kommen und schon zucken die ach so um ihren Profit besorgten Kinobetreiber…!?

  3. Dr. Azrael Tod sagt:

    also imho ist das eines der größten Probleme die Kino als Platform hat…
    Es macht einfach keinen Spaß sich im Kino von den anderen gästen nerven zu lassen, dafür sind andere Platformen zu bequem und Kino an sich bietet nicht genug Mehrwert um das auszugleichen.

  4. Julian sagt:

    Offenbar ist der Paradigmenwechsel rund ums Kino ein großes Thema (wie schonmal angedeutet). Dazu sollte man vielleicht eine Musterdiskussion eröffnen an einer Stelle, und eine aussagekräftige Zukunftsvision entwickeln. Finde ich jetzt mal so.

Hinterlassen Sie einen Kommentar