2 Gedanken zu „Berufliche Veränderung“

  1. Ich bräuchte nur einen Tag im Amt: Abschaffung der Todesstrafe, Verbot von Schusswaffen, Ratifizierung des Kyoto-Protokolls (etwas spät) und aller Nachfolger, Abzug aus dem Irak, kniefällige Bitte um Entschuldigung gegenüber dem gesamten Muslimischen Raum, Zusage von massiven Reparationszahlungen und Hoffnung auf zukünftige wirtschaftliche Kooperation, Einsetzung von neutralen (sprich: internationalen) Untersuchungskommissionen für 9/11 sowie alle anderen politischen und wirtschaftlichen Schweinereien der Vergangenheit, Auflösung von Guantanamo und allen Geheimgefängnissen, Entschuldigung bei der Welt für das ungebildete Verhalten der Vergangenheit, verbunden mit der Bitte um Hilfe beim Aufbau eines ordentlichen Bildungssystems, Abschaffung der Forschungsförderung „populärer“ Krankheiten durch die Wirtschaft (Förderung ja, wofür, entscheidet aber nicht der Geldgeber), Aufbau einer Pflichtkrankenversicherung. Puh. Ich fürchte, es wird doch eine Amtswoche. Die müssen ja erstmal die ganzen Papiere fertigmachen, wenn ich komme. Und dann lasse ich dauerhaft mich von Al Gore vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.