Vorauseilender Gehorsam bei FSK-Prüfungen?

Kaum habe ich meine Abkehr von der Systemkritik angekündigt, werde ich auf Artikel aufmerksam gemacht, die nun doch gelesen werden sollten. Da jedoch nicht ich diese Artikel geschrieben habe, ergo nicht ich selbst eine etwaige Kritik anbringe, kann ich ja doch eine Leseempfehlung aussprechen. Natürlich ist Vorsicht beim Lesen angesagt, denn möglicherweise ist ja alles ganz anders, als die Presse herausgefunden hat.

So gibt es derzeit einigen Ärger unter den Zuschauern, die offenbar nicht verstanden haben, dass Hulk etwas geschnitten werden musste, um eine bessere Streuung in der deutschen Kinolandschaft zu erreichen. Auch die Widescreen, für die ich selbst Jahre geschrieben habe, hat diesbezüglich recherchiert.

2 Gedanken zu „Vorauseilender Gehorsam bei FSK-Prüfungen?“

  1. > die offenbar nicht verstanden haben, dass Hulk etwas geschnitten werden musste, um eine bessere Streuung
    > in der deutschen Kinolandschaft zu erreichen

    So eine Aussage, finde ich ehrlich gesagt schon recht frech. Vor allem wenn sowas nur in ein paar Filmblogs kommuniziert wird (Stern, Spiegel und Sueddeutsche und Co. schweigen ja regelmäßig zu dem Thema) und man
    dann vielleicht im Film sitzt und sich fragt ob man wortwörtlich im falschen Film sitzt. Und dann noch die Leute
    praktisch als Dumm zu beschimpfen weil sie keinen Bock auf sowas haben…

    Wenn sie die Filme noch stärker kürzen springt vielleicht sogar eine FSK6 raus, dann können noch mehr Leute den
    gucken. Ist doch auch toll. Ja, alle Filme sollten in Deutschland auf eine FSK6 zusammengekürzt werden.

    Das man dann die Ungekürzte Fassung später nur als teures Steelbook auf den Markt schmeißt, kommt dazu.

    Und was ich gestern gelesen habe, scheint die FSK12 Hulk auch nicht geholfen zu haben und zusammen mit Iron
    Man gibt’s wohl den nächsten Kolossalen Flop (Iron Man hat afair nicht mal die 1 Mio Zuschauer geknackt). Ich
    warte dann auch auf die DVD und erspare mir das Kino. Aber wahrscheinlich erspare ich mir auch die DVD.

  2. in der sz und im spiegel findet man zwar ab und zu eine (allgemeine) glosse über hirnlose hervorbringungen wie die eben genannten, wohl auch über deren bedauernswerte konsumenten – direkt im dreck aber wühlt kein seriöses blatt. es ist leseren verpflichtet (auflage sz >600 000/d), nicht aber anal-phabeten, die schon beim entziffern von sprechblasen überfordert wären. im schwachsinn abstufungen erkennen zu wollen überlässt man tröpfen wie euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.