Laut meinem Admin-Bereich ist dies mein 501. Beitrag. Grund genug für eine Pause. (Was nicht heißt, dass die anderen hier nicht weiterbloggen!)

Aber ich bin nur mal eben kurz weg. Ein Bekannter heiratet am Samstag, und ich fahre dafür nach Dortmund. Morgen hole ich mir aber auf den letzten Drücker erstmal ein Sakko, doch das muss wahrscheinlich noch umgenäht werden (Ärmel kürzen usw.). Und zum Friseur sollte ich auch noch. Ergo bin ich praktisch den ganzen Tag unterwegs, mit vielleicht einer klitzekleinen Pressevorführung dazwischen. Da ich weder Laptop noch iPhone noch ein Navi besitze (schnüff!), werde ich die zwei kompletten Tage im Zug (Fr und So) so richtig offline verbringen, furchtbaren Deutsche-Bahn-Cappuccino aus der stillosen Papptasse schlürfen und lesen.

Derzeit degustiere ich mal wieder einen ganz großen Klassiker, den ich schon vor Jahren in Irland gekauft habe. Wordsworth Classics verlegt besagte Literaturklassiker, und das zu bezahlbahren Preisen (gibt’s auch bei Amazon). Bei nur wenigen Büchern muss ich beim Lesen laut lachen, die aktuelle Geschichte der drei Reisenden, die 1889 spielt, ist auch in der „unabriged“ Originalversion absolut zeitlos und dennoch topaktuell. Heinz Erhardt überspringe ich einfach und lasse das pure Original an mich heran.

Was ich als nächstes lesen werde, steht noch in den Sternen. Frankenstein steht noch an, Sherlock Holmes habe ich schon durch (unvergeßlich, sogar im Original-Layout der Fortsetzungen im Strand Magazine damals, ganz genial), die Dreaming Void-Trilogie von Peter Hamilton kann ich noch nicht lesen, weil erst der erste Band erschienen ist, die Spannung bis zum Erscheinen des Abschlussbandes könnte ich nie aushalten, wenn ich mittendrin warten müsste. Spannend und schön atmosphärisch war neulich außerdem A Question of Blood, der in Edinburgh und Umgebung spielt, da überlege ich mir, weitere Bände des versoffenen, qualmenden Columbo-esquen Inspektor John Rebus zu holen.

Ganz wichtig noch: Dieses Blog und (Firmenname in Umfirmierung) ist immer noch nicht endgültig auf die neuen Server umgezogen (irgendein Eintrag bei irgendeinem Registrar ist noch nicht richtig oder sowas, außerdem hab ich noch keinen Mailempfang), daher holpert alles noch ein wenig. Sobald das durch ist, gibt’s noch ein paar Updates usw., und dann werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Nun aber schonmal von meiner Seite: Ein schönes Wochenende!

3 Antworten zu “Kurzes Päuschen”
  1. Alexander Sandvoss sagt:

    Gute Reise am Wochenende, ich hoffe, Du schaffst es dann nächste Woche zum Filmfest München

  2. Julian sagt:

    Danke vielmals! Ich hatte auf alle Fälle vor, dann am Filmfest aufzuschlagen. Wir hatten deswegen ja schon gesprochen… Ich hab’s nicht vergessen. Mal sehen, was kommt…

  3. iStammtisch sagt:

    MacBook Air zu gewinnen

    Wer sich für ein Studium in Halle interessiert, kann ein MacBook Air gewinnen. Ich muss sagen, die Argumente der Uni für das Studium in Halle sind nicht von der Hand zu weisen, und irgendwann möchte ich mich schon wieder in einen Hörsaal klemmen. W…

Hinterlassen Sie einen Kommentar