Das Poster zum 22. Fantasy Filmfest erinnert an die großen Klassiker und zugleich an “Matrix” – Das Programm des Fantasy Filmfests umfasste ja schon immer die verschiedensten Stile, Genres und Filmsprachen.Am 12. August startet das 22. Fantasy Filmfest (hat auch eine MySpace-Seite), eine alteingesessene Institution für Genrefans und Cineasten. Doch dieses Jahr ist alles anders: Ab sofort wandert das Festival nicht von München aus in die Diaspora, sondern startet in Berlin. München ist mit Stuttgart die letzte Station.

Ich finde das mehr als schade: Sämtliche Filmbetriebe sind doch sowieso nach Berlin gezogen (TV residiert ja hauptsächlich in Kölle, daher auch das eigenwillige Humorverständnis im deutschen Fernsehen), da war es erfrischend anders, einmal einen „lokalen“ Durchstarter zu haben, der eben hier, in der nördlichsten Stadt Italiens, anfängt und sich dann durchs Land arbeitet.

Nun wurde dem Gefallen der Masse mal wieder nachgegeben und schön brav medienmäßig nach Canossa gegangen: Erst Berlin (12.-20.8.) parallel zu Hamburg (wo die Verlagshäuser sitzen) (13.-20.8.), dann Dortmund (20.-27.8.) und Köln (20.-27.8.), vom 27.8. bis 3.9. dann Frankfurt und Nürnberg, und als Schlußlicht vom 3.-10.9. schließlich München und Stuttgart zusammen. Na super.

Ich fand’s besser, als wir noch diejenigen waren, die alle Filme zuerst gesehen hatten – und noch exklusiv darüber schreiben konnten. Also, ich zieh sicher nicht nach Berlin, dafür liebe ich mein München und die Berge viel zu sehr. Keine Chance. Für den Beruf tu ich vieles, aber nicht alles.

Und hier noch die Pressemeldung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde des FANTASY FILMFEST,

von 12. August bis 10. September findet das 22. FANTASY FILMFEST in 8 Städten statt.
BITTE BEACHTEN SIE DIE NEUEN TERMINE.

Wir freuen uns, Ihnen schon jetzt einige Titel des diesjährigen ca. 70 Langfilme umfassenden Programms nennen zu können (siehe Anhang).

Wild und exzessiv. Die Zeit des „Happyends“ im Genrefilm scheint vorbei. Der Einfluss gesellschaftlicher Zustände ist in diesem Jahr spürbar wie selten zuvor.

(Debüt-) Filme wie Edward Andersons SHUTTLE (USA) verblüffen mit einer nervenaufreibenden Radikalität. Hier gerät eine alltägliche Fahrt in einem Airport-Shuttle für fünf Reisende zur mörderischen Katastrophe.

Im australischen Beitrag ACOLYTES kommen drei Teenager einem Serienkiller auf die Spur. Doch anstatt ihn der Polizei auszuliefern, soll der Mörder ihnen einen Peiniger vom Hals schaffen. Ein teuflischer Pakt, der natürlich alles andere als halten wird.

Der zwölfjährige Oskar wird von seinen Mitschülern gequält. Bis er sich mit der geheimnisvollen Eli anfreundet, einem Mädchen, was weder Furcht noch Kälte kennt und stets ganz allein ist … Der preisgekrönte, wunderbar fotografierte LET THE RIGHT ONE IN / LÅT DEN RÄTTE KOMMA IN des schwedischen Regisseurs Tomas Alfredson erzählt die wohl ungewöhnlichste Liebesgeschichte des Jahres.

Ebenso keinesfalls JUST ANOTHER LOVESTORY / KÆRLIGHED PÅ FILM liefert der dänische Genreregisseur Ole Bornedal in einem twistreichen, auch technisch höchst phantasievollen Mix aus Horrorthriller und Film Noir.

Frankreich ist u.a. mit einem sehr skurrilen, wunderbar besetzten und aufwändig produzierten Remake vertreten: THE RED INN / L‘ AUBERGE ROUGE (Regie: Gérard Krawczyk). Eine schwarze Komödie, die einfach Spaß macht.

Als spanisch-französische Koproduktion kommt der neue Film von ‚El Dia De La Bestia‘-Regisseur Álex de la Iglesia: THE OXFORD MURDERS / CRIMES A OXFORD. Prominent besetzt mit Elijah Wood und John Hurt inszeniert er eine anspruchsvolle Geschichte über einen Mord, den es anhand mathematischer Symbole und kniffliger Rätsel aufzuklären gilt.

„FRESH BLOOD AWARD“
In diesem Jahr wird in der Reihe der Regie-Newcomer (Debüt oder zweiter Spielfilm) der Publikumspreis erstmals mit 4.000 Euro dotiert. 2006 ging er an Rian Johnsons Highschool Film Noir BRICK und 2007 wurde Koen Mortiers wilder Trip EX DRUMMER vom Publikum ausgewählt.

Bilder, Informationen und direkte Links zu vorhandenen Trailern zu den angehängten Filmen sowie weiteren Titeln finden Sie auf www.fantasyfilmfest.com. Bitte melden Sie sich unter PRESSE an. Ihr Passwort wird Ihnen dann umgehend zugesandt. Ab jetzt werden regelmäßig neue Filme veröffentlicht, bis das Programm in der zweiten Juliwoche komplett online ist.

Ein herzlicher Dank gilt unseren Sponsoren.
Das 22. FANTASY FILMFEST wird unterstützt von:

TV Movie, Europas härteste Filmredaktion
Vivendi Games mit ihren im Herbst bzw. 2009 erscheinenden Action-Spielen Ghostbusters – Das Videospiel und Prototype
13th Street, die gefährlichste Adresse im Fernsehen auf Premiere und Kabel Deutschland
Frank`s – be frank

STÄDTE UND TERMINE (ausführliche Informationen finden Sie im Anhang)

BERLIN – 12. – 20. AUGUST 2008
Cinemaxx am Potsdamer Platz / Potsdamer Strasse 5 / 10785 Berlin
Kino in der Kulturbrauerei / Schönhauser Allee 36 / 10435 Berlin

HAMBURG – 13. – 20. AUGUST 2008
Cinemaxx Dammtor / Dammtordamm 1 / 20354 Hamburg

DORTMUND – 20. – 27. AUGUST 2008
Cinestar / Steinstrasse 44 / 44147 Dortmund

KÖLN – 20. – 27. AUGUST 2008
Cinedom / Im Mediapark 1 / 50670 Köln

FRANKFURT – 27. AUG – 03. SEPT 2008
Cinestar Metropolis / Eschenheimer Anlage 40 / 60318 Frankfurt

NÜRNBERG – 27. AUG – 03. SEPT 2008
Cinecitta‘ / Gewerbemuseumsplatz 3 / 90403 Nürnberg

MÜNCHEN – 03. – 10. SEPTEMBER 2008
Cinema / Nymphenburger Strasse 31 / 80335 München
City / Sonnenstrasse 12 / 80331 München

STUTTGART – 03.– 10. SEPTEMBER 2008
Metropol / Bolzstrasse 10 / 70173 Stuttgart

3 Antworten zu “Das 22. Fantasy Filmfest kommt – und alles wird anders”
  1. Markus Risser sagt:

    Hauptsache Nürnberg kommt vor München *harhar*

  2. Julian sagt:

    Grummel…

  3. Markus Risser sagt:

    Hier ist bestimmt noch ein Platz im Kino frei 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar