Cannes in aller Munde

Ist schon lustig, wie sich rund um Cannes die Szene ändert: Pressevorführungen sind so gut wie keine angesetzt, die Kollegen zum Teil verreist (entweder nach Cannes oder gleich in den Urlaub, weil es ohnehin sonst nichts zu tun gibt), die restlichen dürften sich in den diversen Biergärten Münchens tummeln.

Alexanders Fototagebuch aus Cannes hat positives Feedback erhalten und wird in Bälde stark verbessert werden: Bald gibt es ein Plugin, das Bilder in einer Galerie anzuzeigen vermag. Dann gibt es pro Tag nur noch einen Eintrag, in dem alle Bilder gesammelt sind. *Update: Soeben (15. Mai, 17 Uhr) wurden die Plugins „Lightbox“ und „Lightbox auto“ installiert, die Bilder können nun also bequem(er) angesehen werden. An der Darstellung im Post selbst (sieht ja furchtbar aus) wird noch gearbeitet…

Hier heiße ich auch schonmal die neuen Leser willkommen, die von einer großen Webseite hierhergelangt sind oder dies bald werden.

Des weiteren möchte ich noch auf die Cannes Cam hinweisen (danke, AF), bei der es 24 Stunden am Tag einen Blick auf den roten Teppich des Festivalpalasts gibt. Der Player auf der Webseite sieht zwar aus wie der eines Videoclips (wer braucht bei einem Live-Bild einen Play-Knopf?), scheint aber live zu sein. Wenn ich das Verhalten des Lade-Statusbalken und der Abspielposition richtig deute, handelt es sich um eine exponentielle Näherung an die Gegenwart, die aber nie erreicht werden kann, im Verhältnis zur abgespielten Zeit dieses Seitenaufrufs. Wie hieß das doch gleich? hyperbolische Annäherung? Wer weiß das? Irgendjemand? Die Klasse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.