Cannes 2008: Tag 0 (13. Mai – ein Tag vor der Eröffnung)

Diesmal scheint in Cannes “low key” angesagt zu sein: Diverse Firmen haben ihr Angebot abgespeckt. Sony Broadcast erscheint zum Beispiel überhaupt nicht. Eigentlich schade, denn etwas Technik auf einem Filmfestival ist immer interessant. Zumal nun viele auf HD umsteigen. Im Bereich “Glamour und Party” war früher auch mehr los: Bis jetzt haben Luxus Juwelier “De Grisogono” und Swarovski ebenfalls Ihre Events annulliert.Der Pressemeute macht das jedenfalls nichts aus: vor- und hinter mir höre ich ständig Deutsche Journalisten, die am Dienstag, noch bevor es richtig los geht, sämtliche PR Büros der Verleihe abklappern, damit auch ja kein Termin verloren geht. Wenigstens lädt die Presselounge zum Verweilen ein.

Jack Black is in Town, entsprechend groß die Pressemeute, selbst morgens um halb Zehn. Der heutige erste Tag verspricht keine besonderen Highlights, deshalb klammern sich Fotografen und EB Teams an jeden Strohhalm.Die Presselounge mit MeerblickIndy sitzt noch nicht einmal im Flieger, trotzdem harren die lokalen Franzosen bereits vor dem roten Teppich aus.Seit Jahren ein Manifest: Die Franzosen senden täglich von dieser Bühne. No Access for RTL and ARD.Sponsoring, wohin der Blick auch fällt.Der Presse geht´s nicht besser als dem Fan auf der Strasse: In den Hotelfluren reihen sich die Journalisten aneinander, um sich auf die begehrten Listen der Photo- und Presscalls setzen zu lassen.Paramount haut mal wieder auf die Pauke: Das Carlton mutiert zur Showbühne.Touristen versuchen vor dem “Palais des Festivals” die Unterschrift Ihrer Lieblingsstars zu entziffern.

Alle Bilder © Mandoga Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.