Conan Reloaded

Das letzte Gerücht, das ich bezüglich Conan gehört habe, besagt, daß es nach Conan the Barbarian und Conan the Destroyer einen weiteren Film (mit Arnold Schwarzenegger) unter dem Titel King Conan geben sollte. Der kurze „Bericht“ ist ewig her, ein möglicher Film liegt wegen der derzeitlichen politischen Betätigung von Arnie natürlich auf Eis.

Nun lese ich bei BeyondHollywood, daß doch glatt eine Neuverfilmung von Conan the Barbarian geplant ist. Offenbar ist diese News nicht neu, doch ist sie das für mich und reißt mich ziemlich vom Hocker. Wofür braucht es bitteschön eine Neuverfilmung? Geld, natürlich. Aber mir mag diese Zerfleischung der Klassiker ganz und gar nicht gefallen. Die neuen Filme werden ja auch nicht besser, nur gefälliger. Die Situationen, in denen irgendwelche Stuntleute von Klippen hängen, werden noch prekärer (und damit unrealistischer) sein, die Sprüche noch platter, die Zuschauer ohne Kenntnis des Originals noch begeisterter und so weiter und so fort: Die Rechnung geht auf. Geld regiert die Welt.

Doch mal ehrlich: Ist sowas nicht jammerschade? Wer kann denn bitteschön gegen einen jungen Arnold Schwarzenegger anstinken? Gegen James Earl Jones? Gegen den rauhen Charme von John Milius‘ Inszenierung?

Sollen sie doch lieber einen neuen Film drehen, meinetwegen sogar aus der Conan-Reihe, aber die Heiligtümer nicht antasten.

Ein Gedanke zu „Conan Reloaded“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.