4K in Münster

Wie heise.de heute Abend meldet, wird in Kürze der erste 4K-Projektor im Cineplex Münster den Betrieb aufnehmen. Im Saal 2 wird der neue Sony SRX-R110 (84,9 kg, 38,4 x 53,5 x 80,5 cm, 2 x 2000 W Xenon-Licht, nur 98.550,00 US$, kleiner Test hier) zunächst für ein Jahr zeigen, daß Kino vierfacher Auflösung von Full HD möglich ist – auch wenn es bisher praktisch kein Material zum Vorführen gibt.

Ich erinnere mich noch an meine Zeiten bei Das Werk, wo ich einst in der Abteilung Scanning & Recording praktizierte (als Retoucher, so zum Beispiel für diesen Film), wo 4K-Belichtung auf Negative zwar schon möglich war, aber von niemandem gebucht wurde. 35mm-Filmkopien gelten im Kino schnell als so abgenutzt, daß die teurere 4K-Bearbeitung de facto keinen Sinn machte. Doch daß es jemals (bzw. so bald) Videobeamer geben würde, die diese Auflösung in Echtzeit hinbekommen, hätte wohl kaum einer gedacht.

Soweit ich weiß, wurde z.B. der komplette Herr der Ringe nur in 2K gerendert, wird also von Haus den neuen Projektor gewaltig unterfordern. Es könnte also womöglich zu einem 4K-Rerelease nach Rerendering kommen, und wenn ich mal stramme 50 bin, kauf ich mir die SHD-DVD (oder wird es UVRay Disc heißen?) und gucke die Megaspecial-4K-Edition mit meinem neuen, kreditkartengroßen Beamer, den ich in der Brusttasche mit mir herumtragen kann – doch halt, wahrscheinlich beam ich mir den Film gleich ins Stammhirn mit irgendeinem schicken Implantat. Hätte ja auch was für sich… (Ich weiß, ich lese gerade mal wieder zuviel Peter F. Hamilton)

2 Gedanken zu „4K in Münster“

  1. neenee, da liegst du gar nicht so weit entfernt – wir werden bis dahin aber sicherlich noch mit tausenden „special remastered golden director´s cut ultimate“ editions überhäuft werden (sobald der trend mit diesen tin-cases vorbei ist gibt es dann wahrscheinlich hd-dvd´s in goldverpackung 😉
    bin auch über den bericht in der C´T gestolpert, schade dass auf der cineplex-seite das ganze nicht näher beworben wird.. ich freue mich jedenfalls schon auf ein (hoffentlich) besseres kinoerlebnis.

  2. Hey, cooles Demoreel! Ich hab bei Das Werk mal ein bißchen Compositing mitbekommen, aber selbst keinen blassen Schimmer. Dabei ist das Büro von Shake gleich hier um die Ecke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.