Suchwörter

Ich gucke bisweilen ganz gern auch mal in meine Webseitenstatstik, die ich bei 4stats machen lasse. Lustig finde ich hierbei die Suchwörter, die die Leser hergeführt haben, hier eine aktuelle Auswahl:

  • schwachsinnige filme
  • „black sheep“ fantasy filmfest blog
  • 400 folgen simpsons
  • seven 11 kwik e mart
  • haberlander artechock
  • mcdonalds bei shrek
  • no end in sight kino
  • black sheep trailer german
  • verlosung simpsons 2007
  • ulrich mühe fan
  • sehsüchte filmfestival the test
  • boldly-go-where-no-man-has-gone-before
  • 1000 films see before die
  • eichinger und baader meinhof
  • „go ahead make my day“ deutsch
  • grind house düsseldorf
  • 10.000bc
  • http://www.boingboing.net/2007/07/27/amercas_army_recruit.html
  • „in the shadow of the moon“ kinostart
  • grind house warum nicht
  • premiere pers last legion
  • schnick & schnack
  • simpsons verlosungen
  • filmfans
  • wordpress mandigo
  • fido zombies
  • tv-links.co.uk legal
  • death proof tot sicher
  • 10.000 bc
  • fido film trailer
  • king queens eingestellt
  • trailer „die hard“ mpg
  • deutschlandstart no end in sight
  • cafe kosmos münchen
  • to boldly where no man
  • „nicole ackermann“ düsseldorf
  • t-shirts schnick und schnack
  • „laszlo kovacs“
  • filmemacher unter sich
  • simpsons movie englisch düsseldorf
  • kinostart no end in sight
  • schlöndorff

Ich frage mich, wer heute noch komplette Webadressen in das Google-Suchfeld eingibt, um dann, oh Überraschung, bei genau dieser Adresse zu landen. Im dortigen Blogeintrag gibt es dann ganz unten den Link „other Blog’s comments“, der zu Technorati führt, wo dann auch dieser Blog vertreten ist. Vollautomatisiert und ohne mein Zutun oder meine Erlaubnis übrigens, wie das eben so üblich ist im Web 2.0. Aber das ist normal, denn schließlich ist dieser Blog ja online, da kann ich nicht erwarten, daß er nicht gefunden zu werden hat. Wenn ich was in der Öffentlichkeit mache, aber nicht will, daß das gesehen und verwendet wird, dann muß ich schon nach Lummerland ziehen, oder besser noch Sibirien.

In manchen Fällen wünschte ich auch, ich könnte den Fragenden direkt helfen. Besonders „go ahead make my day“ deutsch und das verzweifelte grind house warum nicht erwärmen mein Herz.

Auch sollte nicht unerwähnt bleiben, daß die Namensgebung von Filmen gerade in der Zeit des Internet eine immense Rolle spielt: Der Film 10,000 B.C. von Roland Emmerich ist hierfür ein fantastisches Beispiel: Alle Suchanfragen, die nicht exakt den obigen Titel enthalten, laufen ins Leere, wenn die Suchmaschinen keine Kompensationsmechanismen hätten, die zum Beispiel Zahlen in mehreren Formaten zugleich suchen (10000, 10 000, 10,000, 10.000). Suchbegriffe, die also ohne diese Mechanismen nicht zum neuen Emmerich führen würden, lauten unter anderem:

  • 10000
  • 10.000
  • Ten Thousand
  • Zehntausend
  • BC

… und diverse Kombinationen daraus. Auch kommen Zahlen wie 10.000 und Bezeichnungen wie B.C. im Internet nicht gerade selten vor, daher werden die Suchergebnisse natürlich gewaltig verwässert. Eine Suche nach 10000 bringt 303 Millionen Webadressen, nach bc 218 Millionen Seiten, und nach 10000 bc immerhin noch 2,5 Millionen. Aber zum Glück leistet Google echt gute Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.