Digitalausstattung für Kinos unter Dach und Fach

Laut diesem Bericht von Spiegel Online sollen in den nächsten 5 Jahren 7000 Kinos in Europa auf digitale Porjektion umgestellt werden. Die Kosten von runden € 50.000 pro Saal für die Ausstattung mit Digitalprojektoren und Serversystemen werden sich die Studios und die Filmvertriebe teilen. Wären Kinobetreiber zur Kasse gebeten worden, hätte ich das nicht verstanden: Ein Tankstellenpächter muß ja das Esso-Schild und die Zapfsäulen auch nicht selber bezahlen, da er das Bezin ja nur im Namen und auf Rechnung der Ölgesellschaft verkauft.

Der Deal kam Zustande zwischen der Ausstatterfirma AAM sowie Fox und Universal, nun steht zu hoffen, daß die anderen Studios mitziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.