30 Jahre Star Wars

George Lucas Oh. Mein. Gott.

Heute vor 30 Jahren kam Star Wars, Episode IV: A New Hope ins Kino, ein visionärer George Lucas läutete damit eine neue Kino-Ära ein. Happy Birthday!

Für das Jahrhundertereignis Star Wars kann man entweder Huldigungen über hunderte von Seiten schreiben, oder einfach darauf verweisen, daß Eingeweihte eh schon alles wissen, und die anderen sowieso hoffnungslos hintendran sind.

Besser als Torsten Dewi kann man die Begeisterung kaum ausdrücken. Ich begnüge mich also mit den Glückwünschen, die Harry Knowles öffentlich gegeben hat, verweise mutige Nachzügler auf diesen und diesen Wikipedia-Eintrag, Fans auf die ultimative Fansite, Normalos auf dieses BR-Special, und Euch alle nochmal auf diese aktuelle Parodie und liefere Euch noch die folgenden, ausgewählten Videos:

Hier erfahrt Ihr, was passiert ist, nachdem der Todesstern in die Luft gejagt wurde und Lord Vader in seinem kleinen TIE-Fighter in die Tiefen des Alls getrudelt ist:

 

Kevin Rubio, ein eingefleischter Star Wars-Fan, hat seinen genialen Fanfilm Troops schon 1998 gedreht, als Videos im Internet noch ein wilder Traum waren. Troops begleitet die Ereignisse von A New Hope auf Tatooine im Stil der Cops-Fernsehserie. Echte Fans wissen, was die seltsamen Fälle, denen die ahnungslosen Stormtroopers nachgehen müssen, ausgelöst hat, daher ist der Film maximal sympathisch. YouTube macht’s möglich – viel Spaß:

 

Eines noch: Ein unglaublich ambitioniertes Projekt ist die ASCII-Animation von Star Wars, die schon ganz schön weit gediehen ist!

PS: Um Mißverständnissen vorzubeugen: Der „Gott“ bezieht sich nicht auf das Foto…

Nachtrag: Ganz vergessen habe ich den Kurzfilm George Lucas in Love:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.