Contergan-Film „Eine einzige Tablette“ darf gezeigt werden

Der vom WDR produzierte Film „Eine einzige Tablette“ über den Contergan-Skandal der 1950er-Jahre darf nun gezeigt werden. Zwei Szenen werden derzeit noch beanstandet, berichtet u.a. die Aachener Zeitung. Diese können aber gegebenenfalls auch geändert werden. Ein älteres Interview mit Regisseur Adolf Winkelmann findet sich hier.

Anmerkung: Derzeit ist wird an Contergan wieder geforscht: Als Mittel gegen Krebs, Lepra und AIDS. (3sat, Krebs-Kompass.de)

Ein Gedanke zu „Contergan-Film „Eine einzige Tablette“ darf gezeigt werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.