Elementare Filmschule.

8 Kurze von den jungen Talenten Hazem Khodeideh, Basmeh Soleiman, Sami Hossein, Rounahi Ezadin, Diar Omar, Delovan Kanaan, Mahmod Ahmad, Zohur Saeid.

Sie sind zwischen 12 und 15 Jahren alt, sie sind Jessiden, sind vor dem IS geflohen und leben in einem vom UNHCR betriebenen Flüchltlingslager im syrisch-irakischen Grenzgebiet.

Professionelle Filmemacher führen sie ans Filmemachen heran. Das erste, was sie lernen, und was nicht oft genug wiederholt werden kann: was ist das Wichtigste an einem Film? Das Drehbuch, das Drehbuch, das Drehbuch.

Die Profis packen die Kids bei dem, was sie bewegt, sie sollen aus ihrem Leben erzählen.

Diese Leben sind durch den IS durcheinandergeraten, schwer verletzt worden und nicht nur körperlich wie bei der jungen Regisseurin, die durch eine Mine eine Hand verloren hat oder beim Jungen, dessen Gesicht voller Brandwunden ist.

Ein wichtiges Thema sind die vom IS gefangenen Frauen, ein TV-Ausschnitt aus einem IS-Propagandafilm zeigt, wie respektlos diese Männer sie behandeln und als Sklavinnen verkaufen, gerade mal für 10 Dollar. Auch die Beschaffung von Medikamenten für den kranken Vater ist ein Thema oder das Organisieren einer Brille.

Der Humor fehlt nicht, wenn ein kleinwüchsiger Mann Gymnastikübungen macht und sagt, er hoffe, dadurch zu wachsen und eine Frau zu finden.

Die Angst um die verlorenen Frauen und Mädchen spielt eine große Rolle. Traumatisierung, Depression und (zeichnerisch verfemdete) Alpträume als Folgen. Aber auch Wasser schleppen, leere Konservendosen auf die Straße stellen und sich freuen, wenn die LKWs drüber fahren, Brotkauf, Picknick, die Suche einiger Musiker nach einer Sängerin.

Und dann die Rückkehr in die zerstörte, befreite Vaterstadt. Man ist nur fassungslos, wozu die Menschen auch heute noch fähig sind und fragt sich, wo denn all die Waffen und Minen herkommen, die dieses Zerstörungswerk anrichten – doch sicher nicht aus vorindustriellen Drittweltländern.

Jungs, die mit 13 schon den Gesichtsausdruck von alten Männern haben.
Der Film ist ebenso Dokumentation wie Fiktion.

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>