Dreimal Politisches: in England vor Gericht einem Holocaustleugner die Show verderben, in den USA die Voraussetzungen zum Civil War schaffen und im Hinblick auf die Bundestagswahl das BGE diskutieren; zweimal Unpolitisches: Abenteurertum und Goldrush in Indonesien sowie eine Franchise aus den USA; eine Hollywood-Gaunerkomödie zeigt, was passiert, wenn die Gesellschaft sich nicht um die Alten kümmert; zweimal versuchen Filmemacher aus dem Schatten ihrer Väter herauszutreten: der Sohn eines Nobelpreisträgers und die Tochter aus einer berühmten Tanzcompagnie; außerdem treibt eine Hollywoodgröße der eigene Schatten, das Nachrufproblem um. Das Fernsehen mühte sich fruchtlos an den Themen Regierungssitz am Obersalzberg und Flüchtlinge ab.

Kino
VERLEUGNUNG
Dem Holocaustleugner vor Gericht richtig schön einschenken.

THE BIRTH OF A NATION – AUFSTAND ZUR FREIHEIT
Tief in die Gefühlsschichten von Unterdrückung und Keimen des Widerstandes im Süden der USA.

FREE LUNCH SOCIETY
Wie viele werden sich bei Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in die Hängematte legen?

GOLD
Nur die wildeste Spekulation ist für einen Abenteurertyp wild genug.

FAST & FURIOUS 8
Das Vertrauen in die Familie wird auf eine harte Probe gestellt mit kollosalen, kollateralen Autoschäden.

ABGANG MIT STIL
Die Schärfe dieses Hollywood-Repertoire-Stückes liegt nicht in der Verpackung, sondern in der Message, die auch bei uns gilt.

40 TAGE IN DER WÜSTE
können ein Vater-Sohn-Problem eindrücklich bebildern, aber nicht lösen.

DANCING BEETHOVEN
Was die Rosette der Kathedrale von Lausanne und Béjarts Choreographie gemeinsam haben.

ZU GUTER LETZT
Auch wenn Shirley McLane es nicht wahrhaben will, ein Nachruf ist und bleibt eine schön geschminkte Mumie.

TV
HITLER UND DIE KINDER VOM OBERSALZBERG
Wühlkiste Nazizeit, immer wieder für Produktionsgelder gut.

TATORT FRANKEN: AM ENDE GEHT MAN NACKT
Das Flüchtlingsproblem ist offenbar auch am Fernsehen nicht in Griff zu kriegen.

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>